Lesepaten tauchten in Wörgls Geschichte ein

Museumsführer Hans Gwiggner bei der Museumsführung für die Wörgler Lesepaten.
  • Museumsführer Hans Gwiggner bei der Museumsführung für die Wörgler Lesepaten.
  • Foto: Spielbichler
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

WÖRGL (vsg). Auf eine Zeitreise in Wörgls Vergangenheit begleitete Wörgls Museumsführer Hans Gwiggner am 7. Februar eine interessierte Runde Wörgler Lesepatinnen. Auf Einladung von "komm!unity" und dem Verein der Lesepatenschaft Wörgl fanden sich die historisch Interessierten im Heimatmuseum ein und erkundeten von dort ausgehend das Stadtzentrum rund um die Kirche.
Von der frühgeschichtlichen Besiedelung über den Einfluss der Römer, die Auswirkungen der Völkerwanderung bis hin zur Bombardierung Wörgls im Zweiten Weltkrieg – Hans Gwiggner, selbst auch Lesepate, gab viele interessante Details aus seinem geschichtlichen Wissensschatz preis, angereichert mit allerlei Anekdoten und Begebenheiten.
Lesepaten sind ehrenamtliche HelferInnen, die Kinder beim Lesenlernen unterstützen und dazu in die Schule kommen, wobei jeweils zwei Kinder betreut werden. „In Wörgl sind derzeit 27 Lesepatinnen und Lesepaten in den beiden Volksschulen sowie an der NMS2 im Einsatz. Unser Team freut sich immer über Verstärkung, die Nachfrage ist groß“, teilt Reinhard Todeschini, Obmann der Lesepatenschaft Wörgl mit. Ende Februar findet eine Fortbildung zum Thema aktueller Deutschunterricht statt.

Interessierte können sich unter 0664-1060631 sowie online auf http://www.nms2.at/lesepatenschaft informieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen