Ausgeforscht & festgenommen
Neun Verdächtige sollen 85 Kilo Cannabis gezogen & verkauft haben

Kiloweise Cannabis und "Magic Mushrooms" fand die Polizei bei Hausdurchsuchungen im Bezirk Kufstein, in Salzburg und in Innsbruck.
2Bilder
  • Kiloweise Cannabis und "Magic Mushrooms" fand die Polizei bei Hausdurchsuchungen im Bezirk Kufstein, in Salzburg und in Innsbruck.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Im Zuge intensiver Ermittlungen konnten vom Landeskriminalamt Tirol von April bis September 2019 insgesamt neun Personen wegen Verdachts des Suchtmittelhandels ausgeforscht und festgenommen werden. Fünf davon befinden sich derzeit in U-Haft, vier wurden auf freiem Fuß angezeigt.

BEZIRK KUFSTEIN, INNSBRUCK, SALZBURG (red). Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um sieben Österreicher im Alter von 27 bis 59 Jahren sowie einem 46-jährigen Deutschen und eine 22-jährige Bosnierin. Sie stehen im Verdacht seit Ende 2016 zumindest 85 kg Cannabiskraut mit einem Straßenverkaufswert von rund 850.000 Euro durch Eigenanbau in Indoorplantagen gezüchtet und anschließend verkauft haben.

Satte Ausbeute für die Fahnder

Bei den im Laufe der Ermittlungen durchgeführten Hausdurchsuchungen konnte Suchtmittel mit einem Straßenverkaufswert von rund 250.000 Euro von der Polizei sichergestellt werden, es handelt sich dabei um 3,3 kg bereits Cannabis, weitere etwa 17 kg noch nicht abgeerntetes Marihuana und etwa 30 kg psylocibinhältige Pilze.

Nach einem anonymen Hinweis konnte in Zusammenarbeit zwischen den Ermittlern der PI Kufstein und des LKA Tirol im Bezirk Kufstein ein Einfamilienhaus ausgeforscht werden, wo der Verdacht bestand, dass dieses zum Zweck der Aufzucht von Cannabispflanzen angemietet worden war.
Bei der nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung durchgeführten Hausdurchsuchung am 2. April fanden die Beamen dort eine professionelle „Indoor-Cannabisplantage“ mit insgesamt 347 Cannabispflanzen in den unterschiedlichen Entwicklungsstadien.
Auf drei Ebenen – Keller, Erdgeschoß und Obergeschoß – wurde das gesamte Haus entsprechend umgestaltet: das Erdgeschoß diente zur Aufzucht der Setzlinge, im Obergeschoß wurden die Cannabispflanzen bis zur Blüte herangezogen und in Folge abgeerntet und im Keller war die Trocknungsanlage untergebracht.

Schwammerl-Gewächshaus

Weiters konnten in dem Wohnhaus bereits abgeerntete Cannabisblüten mit einem Nettogewicht von rund 2,5 kg sowie 18 kg psylocibinhätlige Pilze, die bereits in 500 Gramm Packungen abgepackt und vakuumiert waren, gefunden und sichergestellt werden. Vor Ort wurden drei der nunmehr Hauptbeschuldigten – zwei Österreicher (59 und 31 Jahre alt) und der Deutsche – festgenommen.
Noch am selben Tag wurde in der Wohnung des festgenommenen 31-jährigen Österreichers eine weitere Durchsuchung im Bezirk Kufstein durchgeführt. Hier wurde ein Pilzgewächshaus zur Aufzucht von psylocibinhältigen Pilzen, weitere 850 Gramm Cannabiskraut sowie 12 kg psylocibinhältige Pilze und ein geringer vierstelliger Bargeldbetrag sichergestellt. Die dort anwesende 22-jährige Bosnierin, die Lebensgefährtin des 31-Jährigen, wurde kurzzeitig festgenommen und nach ihrer Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt.

An den Salzburger Wohnsitzen der beiden anderen Hauptbeschuldigten wurden ebenfalls Hausdurchsuchungen durchgeführt, dort wurden geringe Mengen an illegalen Suchtmitteln und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt.

Zusäzliche Plantage gefunden

Eine zweite Cannabisaufzuchtanlage wurde im Juni im Rahmen einer Hausdurchsuchung in einem Haus in Innsbruck vorgefunden und samt den 200 Cannabispflanzen sichergestellt. In den darauffolgenden Monaten von Juli bis September wurden auch noch fünf weitere Personen, die der Gruppierung zugerechnet werden können, ausgeforscht und festgenommen. Zwei von ihnen stehen im Verdacht, ebenfalls an der Produktion des Suchtmittels beteiligt gewesen zu sein, die anderen drei dürften überwiegend als Abnehmer oder als Zwischenhändler fungiert haben, so die Exekutive.

Die fünf Hauptbeschuldigten, die im Verdacht stehen, an der Produktion der Suchtmittel beteiligt gewesen zu sein, befinden sich derzeit in der Justizanstalt Innsbruck in U-Haft, sie seien teilweise zu den ihnen zur Last gelegten geständig.
Die Ermittlungen – insbesondere zu den weiteren Abnehmern - sind derzeit noch im Gange.

Weitere aktuelle Meldungen der Tiroler Polizei finden Sie hier.

Kiloweise Cannabis und "Magic Mushrooms" fand die Polizei bei Hausdurchsuchungen im Bezirk Kufstein, in Salzburg und in Innsbruck.
In einem Einfamilienhaus im Bezirk Kufstein wurde eine mehr als professionelle Cannabiszuchtanalage entdeckt, das gesamt Haus wurde dafür in Beschlag genommen.
Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.