Internetbetrug
Online Bagger bestellt & angezahlt – Firma war "Fake"

Der Söller (55) einigte sich auf einen Kaufpreis und die Anzahlung mit dem Verkäufer, der sich als Betrüger herausstellte. Seine Firma war ein "Fake".
  • Der Söller (55) einigte sich auf einen Kaufpreis und die Anzahlung mit dem Verkäufer, der sich als Betrüger herausstellte. Seine Firma war ein "Fake".
  • Foto: thanatip/Fotolia
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Söller (55) wollte im Internet einen gebrauchten Bagger kaufen und leistete eine Anzahlung im fünfstelligen Bereich. Doch der Verkauf war ein Fake, die Webseite gefälscht.

SÖLL (red). Ein 55-Jähriger aus Söll war auf der Suche nach einem gebrauchten Bagger. Am 13. Februar wurde er im Internet fündig und nahm via E-Mail mit einer Firma Kontakt auf. Binnen zwei Tagen, am 15. Februar einigten sich die Beteiligten nach einem kurzen Schriftverkehr über den Kauf des angebotenen Baggers zu einem Preis eines mittleren fünfstelligen Eurobetrags. Als Bedingung wurde vom Verkäufer eine Anzahlung in Höhe eines niederen fünfstelligen Eurobetrags gefordert.

Bagger angezahlt, Firma war "Fake"

Der 55-Jährige überwies die geforderte Summe auf ein britisches Konto, doch nach Überweisung der Summe drängte ihn sein Gegenüber auch den Restbetrag sofort zu überweisen.
Im Anschluss durchgeführten Recherchen im Internet zufolge handelte es sich um eine gefälschte Webseite bzw. eine „Fakefirma“, so die Polizei.

Mehr Beiträge zum Thema Internetbetrug finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen