Ausflugsbus nach Bayern
Region weiht grenzenlose Buslinie in Landl ein

Präsentierten die neue Buslinie in Landl: Martin Ledermaier (Bus Ledermair), Georg Kleeberg (Landkreis Miesbach), Georg Kittenrainer (Bgm Bayrischzell), Franz Schutzenbaumer (Bgm Schliersee), Hannes Juffinger (Bgm Thiersee), Josef Lechner (Bgm. Fischbachau), Walter J. Mayr (Euregio), Johann Mauracher (Obmann TVB Kufsteinerland) und Peter Bartl (RVO).
6Bilder
  • Präsentierten die neue Buslinie in Landl: Martin Ledermaier (Bus Ledermair), Georg Kleeberg (Landkreis Miesbach), Georg Kittenrainer (Bgm Bayrischzell), Franz Schutzenbaumer (Bgm Schliersee), Hannes Juffinger (Bgm Thiersee), Josef Lechner (Bgm. Fischbachau), Walter J. Mayr (Euregio), Johann Mauracher (Obmann TVB Kufsteinerland) und Peter Bartl (RVO).
  • Foto: Fluckinger
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Partner aus Bayern und dem Unterland richten Linienverkehr zwischen Kufstein und bayerischen Nachbargemeinden "versuchsweise" ein.

LANDL (bfl). Zweimal Schliersee und zurück – diesen Weg wird eine neue Buslinie beginnend mit 8. Juni täglich ab Kufstein befahren. Damit schaffen die Projektpartner eine neue, länderübergreifende Verbindung zwischen den Regionalverkehren auf bayerischer und Tiroler Seite.
Vorgestellt wurde die neue Buslinie am Mittwoch, den 29. Mai bei der Haltestelle Landl Dorf. Die Buslinien 4046 des Busunternehmens Ledermair aus Schwaz und 9588 der Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO) werden künftig die Orte Schliersee, Neuhaus, Fischbachau, Bayrischzell, Landl, Thiersee und Kufstein miteinander zu einer attraktiven Tour verbinden. Für 38 Haltestellen bei der Hinfahrt und 39 Stopps bei der Rückfahrt benötigen die Busse eine Stunde und fünfzehn Minuten für ca. 45 km Fahrstrecke. Gefahren wird zwei mal täglich, dies vorerst 114 mal.

Gemeinden arbeiteten für Projekt zusammen

Die Organisatoren des Projektes sind die Gemeinde Fischbachau, die auch die Führung des Projektes übernahm, sowie Schliersee, der Landkreis Miesbach, der Tourismusverband (TVB) Kufsteinerland und die Euregio Inntal. Gemeinsam teilen sich die Gemeinden sowie der TVB die Projektkosten für den Betrieb der Buslinie von rund 30.000 Euro. Die Kosten für das Marketing liegen bei rund 10.000 Euro und werden von der Euregio Inntal durch das EU-Förderprogramm Interreg Österreich-Bayern zu 75 Prozent übernommen. Die verbleibenden 2.500 Euro teilen die involvierten Projektpartner ebenfalls untereinander auf.
Initiatoren des Projektes waren die Tourismusverbände der Region, die eine Linie einrichten wollten, die es in der Vergangenheit schon einmal in ähnlicher Form gegeben hat. Damit sei "ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen", sagt der Thierseer Bgm Hannes Juffinger.
Für die Fahrt mit der Buslinie gibt es vorerst einen Pauschaltarif von 6 Euro bzw. 9 Euro für Gruppen. Die Fahrt ist mit der Gästekarte gratis, wobei Gästekarten von den Projektpartnern gegenseitig anerkannt werden. Am Wochenende werden die Busse zudem mit Fahrradträgern ausgestattet sein. Laufen soll der Probebetrieb vorerst bis 29. September. Danach ziehen die Projektpartner Bilanz. Wenn die Linie ein Erfolg wird, soll ein möglichst ganzjähriger Fahrplan ausgearbeitet werden, der mit der Wendelsteinringlinie und der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) abgestimmt ist. Auch über neue Fahrpreise soll dabei verhandelt werden.

Neue "Marien-Wege" für Pilger

Euregio-Inntal-Präsident Walter J. Mayr wusste bei der Vorstellung der Buslinie aber auch Neues zu berichten. Mit dem Interreg-Projekt "Euregio Marien-Wege" werden nun im Großraum Kufstein traditionelle Pilger- und Wallfahrtswege zu einem umfassenden Marienwege-Netz verbunden. Alte Pilgerwege und bekannte Wanderwege werden so zu insgesamt fünf "Euregio Marien-Wegen" zusammengefasst und sollen zur Erkundung der vielen Marien-Wallfahrtsorte im bayerisch-österreichischen Gebiet einladen. Die Gesamtstrecken dieser Rundwege liegen zwischen 85 und 250 km und können in vier bis 14 Tagen absolviert werden. Pilger und Wanderer sind dabei immer in der Grenzregion unterwegs, entweder der Euregio Inntal oder der Euregio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Wer wagt einen Sprung in den Wildsee?
1 Aktion

Titelfoto-Challenge Juli
Wir suchen eure schönsten Bilder zum Thema "Kühles Nass"

TIROL. Der Sommer zieht endlich ins Land! Und hoffentlich bald auch auf unsere Facebookseite. Für unsere Titelfoto-Challenge im Juli haben wir uns nämlich ein sommerliches Thema überlegt und zwar: "Kühles Nass" ganz nach dem Motto "Wenn ich den See seh, brauch ich kein Meer mehr!" Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen