Uraufführung von Reitbergers neuem Stück „Abendrot“

Hildegard Reitberger spielt die Hauptfigur "Egilda".
  • Hildegard Reitberger spielt die Hauptfigur "Egilda".
  • Foto: Silvia Größwang
  • hochgeladen von Isabella Traunfellner
Wann: 15.10.2016 20:00:00 Wo: Landesmusikschule, Krankenhausgasse, 6330 Kufstein auf Karte anzeigen

KUFSTEIN. Der Autor und Regisseur Klaus Reitberger verspricht ein ruhiges, besinnliches, aber sehr emotionales Stück. Was macht ein Menschenleben aus? Sind wir mehr als der schöne Schatz unserer Erinnerungen? Obwohl das Thema ein ernstes ist, soll dieses Stück viel Lebensfreude versprühen und in den Köpfen der Zuseher ein leuchtendes Ja zum Leben zünden.

Hildegard Reitberger, Obfrau des Stadttheaters Kufstein, dominiert als Hauptfigur Egilda das Bühnengeschehen. Im ersten Teil des Stückes lernt man sie in einem Café kennen und taucht vor dem Hintergrund des bunten Treibens tief in ihr Leben ein – in ihre Träume, Aussichten und Absichten. Doch dann ändert sich alles. Nach einem einschneidenden Erlebnis sieht sich Egilda plötzlich gezwungen, gegen das Gesetz zu verstoßen und die Moralvorstellungen ihrer Mitmenschen in Frage zu stellen. Denn sie ist frei und ihre Freiheit lässt sich nicht einsperren.
Am Ende steht die große Frage: Was würde man selbst tun? Würde man Egilda an ihrem Vorhaben hindern wollen? Oder würde man ihr sogar helfen wollen und sich dabei strafbar machen?

„Abendrot“ ist Theater, das niemanden kalt lässt – das uns zeigt, wie zerbrechlich und kostbar das Leben ist.
Die Uraufführung findet am 15. Oktober im Saal der Landesmusikschule statt. Weitere Termine: 23., 28. und 30. Oktober sowie 4. November. An den Sonntagen wird um 18 Uhr, sonst um 20 Uhr begonnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen