Mehr Internationalität beim Europäischen Forum Alpbach 2018

Historisch: Gemeinsam mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Mitte) diskutierten der serbische Präsident Aleksandar Vučić, der kosovarische Präsident Hashim Thaçi, der slowenische Präsident Borut Pahor, EU-Kommissar Johannes Hahn mit den „Young Experts“ Tena Prelec von der London School of Economics und dem Analysten Adnan Ćerimagić.
  • Historisch: Gemeinsam mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Mitte) diskutierten der serbische Präsident Aleksandar Vučić, der kosovarische Präsident Hashim Thaçi, der slowenische Präsident Borut Pahor, EU-Kommissar Johannes Hahn mit den „Young Experts“ Tena Prelec von der London School of Economics und dem Analysten Adnan Ćerimagić.
  • Foto: Laurent Ziegler
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

ALPBACH (red). Mit den Finanzmarktgesprächen endete am Freitag, dem 31. August, das Europäische Forum Alpbach 2018. Insgesamt suchten in diesen 17 Tagen mehr als 5.300 Teilnehmer aus über 100 Nationen unter dem Generalthema „Diversität und Resilienz“ nach Wegen und Ansätzen, um das Bewusstsein für Demokratie, Wissenschaft und Medien zu stärken. Die Ticketnachfrage belege, dass das Publikumsinteresse an den Alpbacher Gesprächen hoch sei, so die Organisatoren. Sie konnten den Anteil der verkauften Tickets im Vergleich zum Vorjahr leicht erhöhen (+4%). Signifikant fiel die Steigerung der Teilnahmen bei den Wirtschaftsgesprächen aus: mit 1.450 Teilnehmern sei ein zusätzlicher Ticketerlös von 70.000 Euro erzielt worden.

Der Einladung nach Alpbach folgten dieses Jahr 845 nationale und internationale Sprecher, 36 Prozent davon waren Frauen. Mehr als 120 nationale und internationale Kooperationspartner gestalteten das Programm mit. In Alpbach sprachen unter anderem Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Nobelpreisträger Joseph E. Stiglitz, Extremismusforscherin Julia Ebner und der CEO von "Logitech" Bracken P. Darrell.

Treffen von vier Staatspräsidenten

Im Rahmen der Alpbacher "Politischen Gespräche" kam es zu einem durchaus historischen Treffen zwischen den Präsidenten des Kosovo und Serbiens. Gemeinsam mit Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen diskutierten der serbische Präsident Aleksandar Vučić, der kosovarische Präsident Hashim Thaçi, der slowenische Präsident Borut Pahor, EU-Kommissar Johannes Hahn mit den „Young Experts“ Tena Prelec von der London School of Economics und dem Analysten Adnan Ćerimagić. Auch hier war eine Teilung des Kosovo nach ethnischen Kriterien Thema.

"My Europe, My Story" Storytelling-Workshop

2019 wird in der Europäischen Union gewählt. Aus diesem Grund wurden Medienprofis eingeladen, um 200 Alpbacher-Stipendiaten "Skills im Storytelling" für ein europäisches Narrativ mitzugeben, um die Begeisterung für Europa aus Alpbach hinauszutragen. Mitgemacht haben: die ORF-Korrespondentin Cornelia Primosch, der POLITICO-Redakteur Ryan Heath und Angus Robertson (Polit-Stratege und ehemaliger Parteichef der Scottish National Party SNP). „Sei es der Klimawandel, Erasmus+, oder ein Europa ohne Grenzen: Nun verfügen die jungen Europäerinnen und Europäer über das notwendige Handwerkszeug, um die Geschichten, die sie mit Leidenschaft erfüllen, in die Welt zu tragen“, merkt der Präsident des Europäischen Forums, Franz Fischler an.

Tag der Begegnungen mit Regisseur Martin Kušej

Mit dem neuen „Begegnungen“-Format rückte erstmals Kunst und Kultur für einen gesamten Tag in den Mittelpunkt des Europäischen Forums Alpbach. Die Kunstschaffenden Ayad Akhtar, Amira Casar, Antonia Klugmann, FLATZ und Martin Grubinger setzten sich auf Einladung des designierten Burgtheater-Direktors Martin Kušej mit dem Stellenwert der Kultur in der europäischen Gesellschaft auseinander. „Das Experiment, mit diesem Tag eine Atmosphäre der Nachdenklichkeit zu schaffen, war erfolgreich. Ich freue mich, dass wir diesen Erfolg 2019 fortsetzen werden“, sagt Fischler.

Generalthema 2019: „Freiheit und Sicherheit“

Das Europäische Forum Alpbach 2019 lädt von 14. bis 30. August ein, sich an den interdisziplinären Debatten unter dem Thema „Freiheit und Sicherheit“ zu beteiligen. Eine Übersicht aller Termine finden Sie unter alpbach.org/2019.

#efa18: Digitale Partizipation

Das Europäische Forum Alpbach setzte heuer verstärkt auf digitale Formate, um die
Inhalte des Forums weit außerhalb von Alpbach zu verbreiten. Neben Livestreams von Podiumsdiskussionen auf Facebook (15.000 Likes) und der Möglichkeit, den Forumsalltag durch Instagram-Stories kennenzulernen, wurde das neue „Webinar“-Format eingeführt. So konnte das Herzstück des Forums, die Seminarwoche mit ihren 688 Studierenden aus 92 Ländern, digital vertieft werden. Insgesamt verfolgten rund 700 TeilnehmerInnen die Online-Seminare. Mit der „Furche“ wurden außerdem neue Videoformate entwickelt – neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz wurden Persönlichkeiten wie der Cyberphilosoph Alexander Bard, die Künstlerin Doris Uhlich und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz vor die Kamera gebeten.



Du möchtest die aktuellsten Meldungen aus deinem Bezirk direkt am Smartphone?

Dann aktiviere die meinbezirk Push-Nachrichten!

Jetzt aktivieren

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen