Schienengipfel und BBT
MEP Thaler: "Deutschland ist in allen Himmelsrichtungen säumig"

"Wer A sagt muss auch B sagen, Herr Minister"– so lautet Barbara Thalers Antwort auf die vom deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer angekündigten Pläne zum Zugverkehr in Europa.
2Bilder
  • "Wer A sagt muss auch B sagen, Herr Minister"– so lautet Barbara Thalers Antwort auf die vom deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer angekündigten Pläne zum Zugverkehr in Europa.
  • Foto: Krabichler/BB Archiv
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Für die in Thiersee gebürtige MEP Barbara Thaler sind die angekündigten Schienenpläne des deutschen Verkehrsministers Scheuer für Europa nicht genug: „Wer A sagt muss auch B sagen, Herr Minister!“ Damit meint sie auch Deutschlands Einstellung zum Brenner Basistunnel und dessen Zulauf. 

TIROL, BERLIN (red). Beim gestrigen Schienengipfel in Berlin sprach Verkehrsminister Andreas Scheuer über die Wichtigkeit eines modernen und wettbewerbsfähigen europäischen Eisenbahnsystems. Er stellte dabei auch das Konzept für einen „TransEuropExpress (TEE) 2.0“ vor. 
„Ein guter und richtiger Ansatz. Man muss jedoch dazu sagen, dass Scheuer fast ausschließlich über Punkte gesprochen hat, die im Rahmen der Richtlinie zu den Transeuropäischen Netzen bereits 2013 beschlossen wurden“, so die in Thiersee gebürtige, Tiroler Abgeordnete zum Europäischen Parlament und VP-Landesobmann-Stellvertreterin Barbara Thaler. Sie begrüße aber explizit das erneuerte Bekenntnis, die Zugverbindungen zwischen den großen Städten Europas mittels TEE ausbauen zu wollen, um eine Alternative zu Flugreisen zu haben und die Eisenbahn auch wettbewerbsfähiger gegenüber der Straße zu machen.

Zulaufstrecken für TEE wichtig

Neben dem Herzstück wie dem Brenner Basistunnel seien laut Thaler aber gerade die Zulaufstrecken von größter Bedeutung für das Gelingen des TEE. "Hier ist Deutschland in allen Himmelsrichtungen säumig. Sei es beim Zulauf zum Gotthard Tunnel Richtung Schweiz, beim Zulauf zum Fehmarn Belt Tunnel nach Norden oder eben beim Ausbau der Zulaufinfrastruktur zum Brenner Basistunnel“, so Thaler. Das zentrale fehlende Element zur Beschleunigung des Zugverkehrs zwischen Nord- und Südeuropa seien mittlerweile die Zulaufstrecken in Deutschland.

„Andreas Scheuer muss erkennen, dass seine TEE-Pläne eins zu eins mit dem raschen Ausbau der Bahninfrastruktur im bayerischen Raum zusammenhängen. Ich kann nicht A sagen und dann von B nichts wissen wollen. Wenn Scheuer glaubwürdig bleiben will, dann muss da endlich was weitergehen. Ansonsten kann man sich nur schwer des Eindrucks erwehren, dass es sich bei den Plänen um Schall und Rauch handelt“, 

findet Barbara Thaler deutliche Worte.

Auch bei Eurovignette Verzögerung

Thaler hat für die deutsche Verspätung bei den Zulaufstrecken ähnlich wenig Verständnis wie bei der Verzögerung beim Verhandlungsstart zur Eurovignette, der eigentlich für nächste Woche geplant war. „Auch dazu hören wir seit Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft verheißungsvolle Ankündigungen, was fehlt ist aber der dazugehörige schriftliche Vorschlag aus Berlin“, sagt Thaler abschließend. 

Weitere Beiträge zum Thema Barbara Thaler finden Sie hier.

Bayern erteilt BBT-Nordzulauf erneut Abfuhr
"Wer A sagt muss auch B sagen, Herr Minister"– so lautet Barbara Thalers Antwort auf die vom deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer angekündigten Pläne zum Zugverkehr in Europa.
Das zentrale fehlende Element zur Beschleunigung des Zugverkehrs zwischen Nord- und Südeuropa seien mittlerweile die Zulaufstrecken in Deutschland.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen