Deponien Schwoich und Kufstein
Parlamentarier beschäftigten sich mit Thema Gefahrenstoffe

Das Thema Gefahrenstoffe in Deponien, das auch die Depnie-Orte Schwoich und Kufstein betrifft, beschäftigt weiterhin die Ministerien in Wien. (Symbolfoto)
  • Das Thema Gefahrenstoffe in Deponien, das auch die Depnie-Orte Schwoich und Kufstein betrifft, beschäftigt weiterhin die Ministerien in Wien. (Symbolfoto)
  • Foto: BI „Sondermüll- und Asbestendlager Nein!!!“
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

Das Thema Gefahrenstoffe in Deponien, das auch die Orte Schwoich und Kufstein betrifft, beschäftigt weiterhin Ministerien in Wien: Der Petitionsausschuss forderte Stellungnahmen der Experten in Ministerien an.

WIEN/BEZIRK KUFSTEIN (red). Sieben Forderungen an den Bundesgesetzgeber umfasst die parlamentarische Bürgerinitiative betreffend „besserer Schutz von Bürgern im Zusammenhang mit der Lagerung von gefährlichen Stoffen“. Behandelt wurde diese am Donnerstag, den 12. März im Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen des Nationalrats.
Einstimmig entschieden die Ausschussmitglieder aller im Nationalrat vertretener Fraktionen, hierfür Stellungnahmen des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) unter BM Leonore Gewessler (Grüne) sowie des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz unter BM Rudolf Anschober (Grüne) einzuholen.

Thema wird weiter verfolgt

NR Hermann Weratschnig (Grüne) zeigte sich nach Ende der Ausschusssitzung erfreut darüber, dass sich alle Fraktionen im Ausschuss einstimmig dafür aussprachen, das Thema weiter zu verfolgen und dafür die notwendigen Stellungnahmen der Fachexperten in den Ministerien einzuholen.
Bei der Podiumsdiskussion im 'Kirchenwirt'-Saal in Schwoich am 29. August des vergangenen Jahres, sprachen sich alle Parteienvertreter dafür aus, sich für einen verbesserten Schutz der Bürger vor möglichen gesundheitlichen Auswirkungen durch in Deponien gelagerte Gefahrenstoffe einzusetzen. Mit den am 12. März getätigten, einstimmigen Beschlüssen ist zumindest im parlamentarischen Prozess ein weiterer Schritt nach vorne getan. Als eine wichtige Etappe bezeichnet Weratschnig vor allem, die notwendigen Fachexpertisen aus den Ministerien einzuholen. 

Schutz von Anrainern hat Vorrang

"Für uns Grüne ist ganz klar: Der Schutz von Anrainern vor gesundheitsgefährdenden Stoffen hat jedenfalls Vorrang vor wirtschaftlichen Unternehmenszielen. Wir sind nun gefordert, die Schutzbestimmungen für Bürger nachzuschärfen und klare, transparente Regeln für künftige Deponien und Gefahrenstofflager auf die Beine zu stellen“, so Weratschnig. „Mein Dank gilt hier auch Christian Kovacevic, der vor seinem Ausscheiden aus dem Parlament dieses Thema noch als Petition in den Nationalrat eingebracht hatte.“
Mit dem Ausscheiden von Christian Kovacevic (SPÖ) aus dem Nationalrat wurde die von ihm eingebrachte Petition neu eingebracht und am Donnerstag den 12. März, im Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen behandelt.

Aktuelle Nachrichten aus dem Bezirk Kufstein finden Sie hier.

Autor:

Barbara Fluckinger aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen