Personalia
VP-NR Lettenbichler nun Vizepräsident der Energieagentur

LH-Stv Josef Geisler (re) und NR Josef Lettenbichler.
  • LH-Stv Josef Geisler (re) und NR Josef Lettenbichler.
  • Foto: Tiroler VP
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

VP-NR Josef Lettenbichler ist neuer Vizepräsident der Energieagentur Österreich.

KIRCHBICHL/WIEN (red). Der Kirchbichler Nationalratsabgeordnete Josef Lettenbichler, Energiesprecher der ÖVP und ehemaliger GF der Österreichischen Industriellenvereinigung, wurde kürzlich zum Vizepräsidenten der Energieagentur Österreich bestellt. Er fungiert damit als Stellvertreter von Bundesministerin Elisabeth Köstinger, die der Einrichtung als Präsidentin vorsteht. Die Energieagentur ist mit knapp 90 Mitarbeitern "das österreichische Kompetenzzentrum für Energie in Österreich" und berate auf wissenschaftlicher Basis Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung.
Für Tirols Energiereferent LHStv. Geisler (VP) ist es "erfreulich und eine Auszeichnung, dass mit dem ausgewiesenen Energieexperten Josef Lettenbichler ein Tiroler diese hohe Funktion übernimmt".
„Mit ihrer hohen Kompetenz in allen Energiefragen ist die Energieagentur Österreich bei diesem Prozess (Anm. Energiewende bis 2050 – „tirol 2050 – energieautonom“) für uns ein enger Partner. Mit Josef Lettenbichler haben wir nun dort einen direkten Ansprechpartner in maßgeblicher Funktion“, so Geisler.

Bis 2030 Energiewende

Lettenbichler selbst freut sich auf die neue Aufgabe: „Die Energieagentur ist eine der zentralen Drehscheiben in der österreichischen Energiepolitik, die über unglaublich viel Expertenwissen verfügt und die Weiterentwicklung des österreichischen Energiemarkts entscheidend vorantreibt. Ich freue mich darauf, dass ich hier zukünftig meine Expertise einbringen darf.“ Als Energiesprecher erarbeite Lettenbichler derzeit federführend das "Erneuerbaren Ausbau Gesetz" (EAG): „Das EAG wird zu einer völligen Neuregelung der Ökostromförderung in Österreich führen. Wir verfolgen damit das große Ziel, bis zum Jahr 2030 die Energiewende zu schaffen und ab dann 100% des österreichischen Stroms aus erneuerbaren Energiequellen beziehen zu können“, erklärt Lettenbichler.

Als Vizepräsident möchte Lettenbichler vor allem die Zusammenarbeit der Energieagentur mit den Bundesländern weiter intensivieren: „Der Ausbau der erneuerbaren Energien kann nur gemeinsam mit den Bundesländern erfolgen. Tirol ist mit seiner Strategie „tirol 2050 – energieautonom“ ein Vorzeigebeispiel dafür, mit wie viel Engagement und Dynamik die Länder an der Energiewende arbeiten. Diese Prozesse möchten wir als Energieagentur entscheidend unterstützen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen