Der Eishockeywahnsinn in Kundl geht weiter

Der junge Matthias Haas – Torschütze gegen die Haie
  • Der junge Matthias Haas – Torschütze gegen die Haie
  • Foto: EHC
  • hochgeladen von Werner Martin

Mit einem Gesamtscore von 2:0 Siegen gegen das Farmteam der Innsbrucker Haie entschieden die Kundler Crocodiles ihre Play Off Partie und stehen somit zum ersten Mal in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte im Finale der Tiroler Eliteliga.

Doch der Reihe nach – schon im ersten Aufeinandertreffen von vergangenem Dienstag konnten die Kundler gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gäste an die zuletzt gezeigten Leistungen nahtlos anschließen und feierten vor toller Kulisse einen verdienten 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) Heimsieg. In einer von beiden Seiten sehr intensiven Partie kamen die EHC Spieler nach einem 1:0 Rückstand erst im zweiten Drittel so richtig in die Gänge und konnten in der Folge durch Treffer von Hechenberger, Müller und dem jungen Haas die Gäste in die Knie zwingen.

Mit diesem Erfolg im Rücken wollte man im Rückspiel von letztem Freitag in Innsbruck alles klar machen, um so ein eventuell drittes Entscheidungsspiel zu vermeiden. Doch wer gedacht hat, dass sich die Junghaie schon geschlagen geben, der sah sich getäuscht. Denn es waren die Gastgeber, die von Anfang das Tempo vorgaben und sich Chancen um Chancen erarbeiteten.

Eine 2:0 Führung nach 2 Dritteln war die logische Konsequenz zu diesem Zeitpunkt. Mit einer enormen kämpferischen Leistung und einer Umstellung der Angriffslinien fanden die Kundler zurück ins Spiel und konnten durch Tore von Betka und Hechenberger auf 2:2 stellen. Dieses Ergebnis stand auch am Ende dieses Matches. In einer an Spannung kaum zu überbietenden Begegnung ging es somit in eine 5 Minuten Overtime. Auch hier konnte sich keiner der beiden Kontrahenten mit dem entscheidenden Siegestreffer durchsetzen. Somit musste an diesem für Kundl so erfrfeulichen Abend ein Penaltyschießen für die Entscheidung sorgen. Und da lagen die Vorteile klar bei den Kundlern. So steht doch mit Radek Lukes, der „tschechischen Katze“, der sicherlich beste Torhüter im Gehäuse der Crocodiles. Er war es auch, der alle drei geschossenen Penalty der Haie entschärfen konnte. Den entscheidenden Penalty auf Seiten der Unterländer verwertete Jaro Betka, der Kapitän der Kundler, der sich schließlich mit der gesamten Mannschaft vom zahlreich mitgereisten Anhang feiern ließ. Der Finalgegner wird in einem Entscheidungsspiel zwischen Wattens und Zirl ermittelt. Wer es sein wird, ist egal, Hauptsache wir stehen im Finale, so der sportliche Leiter der Kundler Bruno Schiestl.

Das erste Finalspiel (Best of Five Serie) findet am kommenden Freitag um 19:30 Uhr in der Kundler Eisarena statt.

Autor:

Werner Martin aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.