Sport Kommentar KW 23 - Kufstein / Tirol
Für Angebote braucht es Geld und Talente

Sport-Kommentar zur Auflösung von Fußball LAZ-Vorstufen.
  • Sport-Kommentar zur Auflösung von Fußball LAZ-Vorstufen.
  • Foto: BEZIRKSBLÄTTER-Tirol
  • hochgeladen von Friedl Schwaighofer

Ein Eisen muss man schmieden, um es so zu biegen, dass es passt. Unter dieses Motto stelle ich die TFV-Entscheidungen im Bezug von fünf LAZ Vorstufen Schließungen in Tirol. Zum Fußball LAZ und dem Tiroler Fußballnachwuchs hab ich in der Vergangenheit schon mehrmals Stellung bezogen. Nicht immer zugunsten von TFV-Entscheidungen. Für die Schließung – eigentlich ist es eine Verminderung von elf auf sechs Vorstufen – habe ich persönlich vollstes Verständnis. Mir ist bewusst, dass sich jene Kritiker, mit mehr oder weniger an Hintergrundwissen über diese TFV-Vorstandsentscheidung und meiner Einstellung dazu, ganz sicher in den sozialen Netzwerken und bei verschiedenen Vereinen zu Wort melden werden.
Meine Frage dazu, wo bitte sind in Tirol über 250 Nachwuchsfußballer, die jene Voraussetzungen erbringen für eine Besetzung der drei Tiroler LAZ Talenteschienen bzw. in weiterer Folge im Fußballbereich von Österreichs 1. und 2. Profi-Spielklasse? Noch dazu wo sich unsere besten Tiroler Nachwuchskicker nicht in Tirol, sondern in Salzburg (Red Bull), Bayern (Fußballschule Bad Aibling) und bei ausländischen Proficlubs (Akademien) ausbilden lassen. Private Tiroler Fußballschulen wie im Außerfern oder St. Johann i. T. sind noch gar nicht miteingerechnet. Und das sind längst nicht alle Gründe für eine Verminderung der LAZ-Vorstufen. Auch der finanzielle Aufwand ist ebenfalls ein mitentscheidender Punkt. - "Für eine elffache Möglichkeit der Vorstufe fehlt das Geld, vor allem fehlt es aber an einer realistischen Anzahl an dafür in Tirol auszubildende Fußball Talenten." - Hier spielt aber auch so manche  Fehleinschätzung einiger Elternteile über die sportlichen Fähigkeiten ihrer Sprösslinge eine große Rolle. Geschürt von keiner geringen Anzahl von Vereinen durch Vereins-Übertrittsklauseln (Zwangsverpflichtungen von Kindern) und großen Fußball (Karriere-)Versprechungen stoßen hier auf fruchtbaren Boden. Fällige Kinder Ausbildungskosten beim Vereinswechsel (Zwangsverpflichtungen - Anmerkung: ein hässliches Wort) werden schon lange nicht mehr wie vorgeschrieben von den Vereinen bezahlt, sondern durch die (Vereins-)Hintertür von Mama und Papa.

Autor:

Friedl Schwaighofer aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen