Platz eins, zwei und ein theoretischer dritter für Kristin Berglund

Erleichtert im Ziel zu sein: links Kristin Berglund mit Kerstin Schneehage die kurz nach ihr das Ziel erreichte.
6Bilder
  • Erleichtert im Ziel zu sein: links Kristin Berglund mit Kerstin Schneehage die kurz nach ihr das Ziel erreichte.
  • Foto: Regionalsport.at
  • hochgeladen von Erwin Hofbauer

MAURACH/Kramsach eh. 20 jähriges Jubiläum feierte der Sparkassen Nachtaufstieg ins Rofan – das Tourenski-Aufstiegsrennen für der Jedermann. Doch dieses Mal mussten die Teilnehmer ein kurzes Stück abfahren ehe der Schlussanstieg ins Ziel bei der Bergstation Rofan in den Angriff genommen werden konnte. Insgesamt galt es 1000 Höhenmeter auf 5,5 Kilometer zu bewältigen. „Solch eine Distanz hatten wir schon lange nicht mehr“, freute sich Organisator, Josef Moser, vom WSV Jenbach.
124 Skitourenbegeisterte stellten sich der Herausforderung und starteten bei der Talstation der Rofanseilbahn in Maurach am Achensee. Mit dabei auch die Kramsacherin und Salomon sowie Sport H&N Athletin Kristin Berglund. In ihrer Klasse, Damen-Allgemein (Jg. 2000 bis 1998) belegte sie den zweiten Platz. Ihre Zeit von 49:55,60 reichte in der gesamten Damenklasse für den dritten Platz. Sie musste sich nur von ÖSV-Skibergsteigerin Alexandra Hauser und Veronika Krenslehner-Schmid von den Mountain-Rider.com/Maloja geschlagen geben.
Als Siegerin ging Kristin im Regionalsport/Sport H&N Mixteam hervor. Zusammen mit Jörg Randl und Martin Schellhorn belegten sie eine Zeit von 2:19:41,39 und erreichten damit das oberste Stockerl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen