Schiedsrichter Kollegium
Wenig Probleme mit der Pfeife

Toni Thaurer - 2.232 Bewerbspiele als Schiedsrichter.
3Bilder
  • Toni Thaurer - 2.232 Bewerbspiele als Schiedsrichter.
  • Foto: Schwaighofer
  • hochgeladen von Friedl Schwaighofer

Schiedsrichter Toni Thaurer als 70-Jähriger nicht nur am Fußballplatz zu Hause.

TIROL. Sein langezogener Schlusspfiff ist beinahe schon ein Markenzeichen von Schiedsrichter Toni Thaurer aus Stumm. In der vergangenen Woche war er im Bezirk Kufstein innerhalb von fünf Tagen gleich zweimal zu hören. Der Zillertaler leitete das Kerschdorfer Tirol Cupspiel Bad Häring gegen Kramsach und die Bezirksliga-Meisterschaftsbegegnung Wörgl 1b gegen Niederndorf. Der an Jahren älteste Tiroler Schiedsrichter mit Kampfmannschaftseinsätzen in den unteren Spielklassen wird im August dieses Jahres 70 Jahre alt. In Wörgl leitete er am vergangenen Samstag sein 2.332. Bewerbspiel des TFV. Mit Bergwanderungen und Zillertaler Almarbeit im Sommer hält sich der rüstige Pfeifenmann fit für seine Spieleinsätze, was er auch jährlich durch seine Lauftests dem Tiroler Schiedsrichterkollegium nachweist.

Toni Thaurer seit Jänner 1974 im Kampfmannschaftseinsatz als Schiedsrichter.
  • Toni Thaurer seit Jänner 1974 im Kampfmannschaftseinsatz als Schiedsrichter.
  • Foto: Schwaighofer
  • hochgeladen von Friedl Schwaighofer

Robuste Fitness

Seine mittlerweile 47-jährige Schiedsrichtertätigkeit (seit 1974) stand besonders in den letzten sechs Jahren aus gesundheitlichen Gründen mehrmals vor dem Ende. Doch der „Toni“ scheint unverwüstlich. Mit viel Sport und viel Kraftanstrengung für seine körperliche Fitness kehrte er nach einem schweren Radunfall und einem Sechs-Meter-Sturz vom Apfelbaum (mit Kopf- und Fußverletzungen) immer wieder auf die Fußballplätze zurück. Dabei konnte ihn auch eine vierstündige Herzoperation vor zwei Jahren nicht aufhalten.

Toni Thaurer aus Stumm im Kerschdorfer Tirol Cup 2021 im Einsatz.
  • Toni Thaurer aus Stumm im Kerschdorfer Tirol Cup 2021 im Einsatz.
  • Foto: Schwaighofer
  • hochgeladen von Friedl Schwaighofer

Ein Mann der vielen Taten

Doch nicht nur am Fußballfeld ist und war Toni Thaurer im Einsatz. So war er lange Zeit im öffentlichen Leben auch als Gemeindemandatar tätig. Vom TFV erhielt er alle drei Ehrenzeichen
(Silber, Silber mit Gold und Gold). Am meisten freut ihn jedoch die Goldene Verdienstmedaille des
Landes Tirol, die ihm vom Landeshauptmann persönlich in würdiger Form überreicht wurde.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen