Beratung für die Bergbahnen erfolgreich abgeschlossen

Nach zwei erfolgreichen Saisonen und der Umsetzung zahlreicher Projekte übergibt Berater Richard Hirschhuber (re.) an Gastroleiter Mario Patscheider (li.) und GF der Bergbahnen Klaus Exenberger.
  • Nach zwei erfolgreichen Saisonen und der Umsetzung zahlreicher Projekte übergibt Berater Richard Hirschhuber (re.) an Gastroleiter Mario Patscheider (li.) und GF der Bergbahnen Klaus Exenberger.
  • Foto: Bergbahnen Ellmau
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

ELLMAU/KUFSTEIN (nos/red). Über zwei Jahre lang war der Kufsteiner Hotelier und Unternehmer Richard Hirschhuber als Berater bei den Bergbahnen Ellmau tätig. GF Klaus Exenberger bedankte sich nun für seine hervorragende Arbeit und übergibt nunmehr auch die strategische Verantwortung an Mario Patscheider, bereits seit 2004 Gastro-Betriebsleiter.

Hirschhuber, ein Visionär in gastronomisch-touristischer Hinsicht, schärfte den Mitarbeitern der Bergbahn Ellmau im Gastro-Bereich den Blick für die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste. Dafür erhielt er eine Erfolgsbeteiligung, über deren Höhe die Bergbahnen und der Kufsteiner Stillschweigen vereinbarten.
"Herr Hirschhuber hat hervorragende Ideen eingebracht und etliche Initiativen gesetzt", erklärt GF Exenberger. Die Marketingstrategie sowie die operative Ausrichtung für die "Kaiserlounge" und die "Bergkaiser"-Gastronomie, aber auch für die Talstation mit dem Aufbau des Aprés-Ski, war Inhalt der Beratertätigkeit. Die Neuausrichtung der Gastronomie wurde im Zug des Um- und Neubaus der Hartkaiserbahn in Angriff genommen.

In diesen zwei Jahren entstanden etwa der "Ellmauer Bergadvent", die "Hochzeit am Berg", der "Bergsilvester" und das Gesamtkonzept für die "Kaiserlounge", den gehobenen Gastrobereich an der Bergstation der Hartkaiserbahn.
"Der Bergsilvester war ausverkauft, mit mehr als 500 Besuchern", freut sich Hirschhuber. Die "Bergadvent"-Veranstaltungen zogen im Vorjahr "zwischen 8.000 und 8.500 Gäste" an, wie GF Exenberger auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER erklärt. Durch die neue Bahn, die neue Gastronomie, neue Aktionen, Attraktionen und die Events konnten die Bergbahnen ihren Umsatz um rund 60 bis 70 Prozent steigern, so Exenberger.

"Ich freue mich, dass ich nicht Konzepte für die Schublade schreiben musste, sondern diese gleich umsetzen konnte und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen der Bergbahn-Leitung und der rund 80 Mitarbeiter", sagt Richard Hirschhuber und widmet sich voller Elan seinem Projekt "Greenstorm".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen