NHT in Oberau
Neun Mietwohnungen "in da Gmoa" übergeben

Hannes Gschwentner übergibt Bgm Hannes Eder den Schlüssel für das Gemeindeamt, Marco Fuchs und Hannah Domainko bekamen ihre Wohnungsschlüssel von NHT-Prokurist Engelbert Spiss (v.l.).
  • Hannes Gschwentner übergibt Bgm Hannes Eder den Schlüssel für das Gemeindeamt, Marco Fuchs und Hannah Domainko bekamen ihre Wohnungsschlüssel von NHT-Prokurist Engelbert Spiss (v.l.).
  • Foto: NHT/Vandory
  • hochgeladen von Sebastian Noggler

Im Wildschönauer Gemeindeamt im Kirchdorf Oberau  entstnaden in den vergangenen Monaten neun neue Mietwohnungen. Am Freitagvormittag wurden diese nun offiziell ihren Bewohnern übergeben.

WILDSCHÖNAU (red). Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat am Freitag neun Mietwohnungen im ebenfalls erweiterten Gemeindeamt nach knapp 16 Monaten Bauzeit übergeben. Die veranschlagten Baukosten von 3,5 Millionen Euro konnten dabei eingehalten werden. Die offizielle Schlüsselübergabe erfolgte mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung. Dabei konnte das neue Gemeindeamt besichtigt werden.

Barrierefreier Zugang

„Die NHT ist ein kompetenter Partner bei der Schaffung von leistbarem Wohnraum und kommunalen Projekten. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden können wir als größter gemeinnütziger Bauträger Tirols die hohe Nachfrage bedienen“, so NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Die NHT und die Gemeinde Wildschönau haben das Projekt in gemeinsamer Bauherrenschaft errichtet. Der Gemeindeamtsteil wurde zur Gänze von der Gemeinde errichtet und finanziert. Die Pläne stammen vom Unterländer Architekturbüro P3. Im Erd- und ersten Obergeschoß ist das jetzt barrierefrei zugängliche Gemeindeamt untergebracht. Die neun Mietwohnungen sind über die zwei obersten Stockwerke verteilt.

„Mit dem heutigen Tag hat die Gemeinde wieder ein modernes und zeitgemäßes Zuhause“, freut sich auch Bürgermeister Johannes Eder: „Auch die von der NHT errichteten Mietwohnungen stehen für eine hohe Wohnqualität zu leistbaren Preisen und sind damit ein wichtiger Beitrag, damit unsere Gemeinde für Einheimische als Wohn- und Lebensmittelpunkt attraktiv bleibt.“

Historische Fassade

Die Fassade mit einem Andreas-Hofer-Freske aus der Zwischenkriegszeit wurde mit Unterstützung der Experten des Bundesdenkmalamts sorgfältig saniert und erstrahlt nun ebenfalls in neuem Glanz.

Autor:

Sebastian Noggler aus Kufstein

Sebastian Noggler auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.