Quehenberger Radfeld setzt auf E-Learning-System "Spedifort"

Begeisterung für das Konzept herrschte auch bei Besuchern der Ausbildungsmesse "IHK jobfit!", die
am 20. Mai in Rosenheim stattfand.
2Bilder
  • Begeisterung für das Konzept herrschte auch bei Besuchern der Ausbildungsmesse "IHK jobfit!", die
    am 20. Mai in Rosenheim stattfand.
  • Foto: IHK/Tobias Hase
  • hochgeladen von Barbara Fluckinger

KIEFERSFELDEN/RADFELD (red). Nach einem intensiven Test wird der Logistikdienstleister Quehenberger in Radfeld künftig in der Ausbildung auf "Spedifort" setzen. Das E-Learning-System der Firma INN-ovativ KG aus Kiefersfelden soll die Aus- und Weiterbildung in Speditionsbetrieben vereinfachen.
Zunächst wurde "Spedifort" in der Quehenberger Filiale Radfeld von Thomas Kogler (Head of Product Management FTL und Leiter Agenturen) und seinen Angestellten getestet. Schlussendlich hat man sich für das Angebot der Kiefersfeldener Firma entschieden.
"Eine große Herausforderung ist der aktuelle Fachkräftemangel im Speditionsgewerbe. Daher greifen wir auch verstärkt auf Quereinsteiger zurück. Diese wollen wir so schnell wie möglich aktiv im Geschäftsbetrieb einsetzen. Mit dem E-Learning-Kurs ´Vom Anfänger zum Disponenten´ können wir so neue Mitarbeiter fit machen", sagt Kogler.
Nach dem positiven Test in der Radfelder Filiale soll Spedifort nun an mehreren Standorten eingesetzt werden. „Wir haben damit begonnen in den Bereichen „Full Truck Load“ (FTL) und „Less Than Truckload“ (LTL) mit Hilfe von Spedifort Quereinsteiger auszubilden und konnten hierbei gute Erfahrungen sammeln. Zukünftig möchten wir daher das Tool auch schrittweise in weiteren Bereichen einsetzen", sagt Elisabeth Schinwald, Human Resources Manager bei Quehenberger Logistics.

Insgesamt 14 Kurse, jederzeit "abrufbar"

Mit der Flatrate, die insgesamt 14 Kurse enthält, steht Quehenberger ein umfangreiches Lernpaket zur Verfügung, das die wesentlichen Bereiche der Spedition behandeln. Dazu gehören unter anderem die Kurse Ladungssicherung, Lenk- und Ruhezeit oder ADR. In einigen Bereichen sind jährliche bzw. regelmäßige Unterweisungen vorgeschrieben. So müssen nach Kapitel 1.3.2.4 ADR alle Personen, die mit gefährlichen Stoffen umgehen, in regelmäßigen Abständen unterwiesen werden.
Insbesondere kommt das Modul „Vom Anfänger zum Disponenten“ der Version 2.0 zum Einsatz. Es richtet sich an Berufsanfänger (ggf. in der Probezeit), Quereinsteiger und Zeitarbeiter, die in einer Spedition ihre Zukunft sehen. In diesem Kurs werden Grundkenntnisse eines Speditionsbetriebes vermittelt. Der zielgruppenorientierte Kurs ist in übersichtlichen und leicht verständlichen Lernabschnitten unterteilt. Es werden Themen wie z.B. Ladungssuche, LKW-Typen, Lenk- und Ruhezeiten, richtiges Telefonieren oder Verzollung angesprochen.
Der Kursteilnehmer kann, wenn er einmal angemeldet ist, sich ortsunabhängig und von jedem Endgerät aus in seinen Kurs einloggen. „Das funktioniert nicht nur mit einem PC oder Tablet, sondern auch von einem Smartphone aus“, erläutert INN-ovativ Geschäftsführer Andreas Rinnhofer. Die Software passt sich sozusagen den Möglichkeiten des Endgerätes an. Damit kann immer eine optimale Auflösung garantiert werden, sodass dem Teilnehmer nicht der Lernspaß wegen unzureichender Technik vergeht.
Die Kurse werden immer aktuell gehalten. Im Gegensatz zu reinen Printmedien, kann die Lernplattform auf Veränderungen relativ schnell reagieren. „Wir sind immer nur einen Klick weit vom User entfernt“, sagt Andreas Rinnhofer.

Begeisterung für das Konzept herrschte auch bei Besuchern der Ausbildungsmesse "IHK jobfit!", die
am 20. Mai in Rosenheim stattfand.
Thomas Kogler testete mit seinen Angestellten der Quehenberger Filiale Radfeld das E-Learning-System.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen