Kufstein
Unternehmer diskutieren über die Arbeitswelt von morgen

Moderatorin Jasmin Hrdina (TT) führte gemeinsam mit Lydia Sedlmayr (Novartis), Robert Ranzi (Standortagentur Tirol) und Ursula King („fit2work“) (v.l.) eine angeregte Podiumsdiskussion im Kultur Quartier Kufstein.
2Bilder
  • Moderatorin Jasmin Hrdina (TT) führte gemeinsam mit Lydia Sedlmayr (Novartis), Robert Ranzi (Standortagentur Tirol) und Ursula King („fit2work“) (v.l.) eine angeregte Podiumsdiskussion im Kultur Quartier Kufstein.
  • Foto: i.ku
  • hochgeladen von Christoph Klausner

Am 28. September trafen sich Unternehmer und Interessierte bei einer von der Kufsteiner Innovationsplattform organisierten Veranstaltung, um über das Thema "New Work" zu sprechen.

KUFSTEIN. Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Welche Schlüsse ziehen wir aus der Corona-Pandemie in Bezug auf die Arbeitswelt? Diesen Fragen stellten sich Unternehmer aus der Region am Dienstag, den 28. September beim Vortragsabend zum Thema "New Work" im Kufsteiner Kultur Quartier. Die Innovationsplattform Kufstein, kurz "i.ku", organisierte den Vortrag sowie den Podiumsdialog in Zusammenarbeit mit der Kufgem GmbH und der Stadt Kufstein.  

Vieles ändert sich

Robert Ranzi von der Standortagentur Tirol, Lydia Sedlmayr von Novartis und Ursula King von „fit2work“ zeigten in ihren Reden unterschiedliche Aspekte der sogenannten neuen Arbeitswelt. Gemeinsam teilten sie die Meinung, dass vermeintlich festgefahrene Arbeitsstrukturen in Zukunft öfter aufgebrochen werden. Viele Besucher stellten zudem interessante Fragen, die die anschließende Diskussion belebten. Unternehmer nutzen die Veranstaltung auch, um sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen.

Was bedeutet "New Work"

Der Begriff „New Work“ muss im Zusammenhang mit der Globalisierung und Digitalisierung verstanden werden. Vieles im Arbeitsalltag ist laufenden Veränderungen unterzogen. Der technologische Fortschritt erlaubt es heutzutage, dass man beinahe von überall aus und um jede Uhrzeit auf Unterlagen oder Ähnliches zugreifen und arbeiten kann. Unternehmen denken zudem über den Arbeitsplatz von morgen nach bzw. welche Fähigkeiten und Funktionen in Zukunft gefragt sein werden. (red) 

Weitere Beiträge zum Thema Wirtschaft aus dem Bezirk gibt‘s hier.

Moderatorin Jasmin Hrdina (TT) führte gemeinsam mit Lydia Sedlmayr (Novartis), Robert Ranzi (Standortagentur Tirol) und Ursula King („fit2work“) (v.l.) eine angeregte Podiumsdiskussion im Kultur Quartier Kufstein.
Die Teilnehmer erwartete ein spannender Diskussionsabend zum Thema New Work.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen