Weichen für die Zukunft gestellt: Neuer Vorstand für Brixlegger Wirtschaft WIR31

Der scheidende Obmann Christof Neuhauser (vorne links) übergibt seine Funktion an seinen neu gewählten Nachfolger Martin Schwaighofer (vorne rechts). Die weiteren Vorstandsmitglieder von links: Claudia Huber (Schriftführer-Stv.), Philipp Sigwart (Schriftführer), Michael Steiner (Obmann-Stv.) und Georg Moser (Vorstand).
  • Der scheidende Obmann Christof Neuhauser (vorne links) übergibt seine Funktion an seinen neu gewählten Nachfolger Martin Schwaighofer (vorne rechts). Die weiteren Vorstandsmitglieder von links: Claudia Huber (Schriftführer-Stv.), Philipp Sigwart (Schriftführer), Michael Steiner (Obmann-Stv.) und Georg Moser (Vorstand).
  • Foto: Haberl GV Brixlegger Wirtschaft
  • hochgeladen von G G

Brixlegg - Mit dem Ausscheiden des langjährigen Obmannes Konny Margreiter wurde im vergangenen Jahr beschlossen, den Vorstand der Brixlegger Wirtschaft jährlich zu wechseln. Nach der Entlastung der Rechnungsprüfer und des Vorstandes konnte im Zuge der Neuwahlen Martin Schwaighofer einstimmig zum neuen Obmann für ein Jahr ernannt werden, Christof Neuhauser bleibt als Kassier weiterhin im Vorstand. Schwaighofer betonte, dass in den vergangenen Monaten „Weichen für die Zukunft gestellt“ wurden und im kommenden Jahr „die Ideen weitergesponnen und verwirklicht werden sollen.“
Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Michael Steiner (Obmann-Stv.), Christof Neuhauser (Kassier), Daniel Moser (Kassier-Stv.), Philipp Sigwart (Schriftführer), Claudia Huber (Schriftführer-Stv.) sowie Karl Baumgartner, Josef Unterrainer, Georg Moser, Wolfgang Wurm, Andreas Zobl und Werner Heumayr. Foto BU: Fotonachweis: Haberl GV Brixlegger Wirtschaft Der scheidende Obmann Christof Neuhauser (vorne links) übergibt seine Funktion an seinen neu gewählten Nachfolger Martin Schwaighofer (vorne rechts). Die weiteren Vorstandsmitglieder von links: Claudia Huber (Schriftführer-Stv.), Philipp Sigwart (Schriftführer), Michael Steiner (Obmann-Stv.) und Georg Moser (Vorstand).

Bei der Generalversammlung der Brixlegger Wirtschaft blickte der scheidende Obmann Christof Neuhauser auf ein aktives Vereinsjahr zurück. Neben den vier gut besuchten Weihnachtsmärkten, die sich seit über 30 Jahren stetig weiterentwickelt haben, hat sich auch der „Feierobnd-Hoangascht“ in den letzten drei Jahren gut etabliert. „Damit haben wir etwas Nettes für die Region geschaffen, viele sind nach der Arbeit nach Brixlegg gekommen, um Freunde zu treffen und im weihnachtlich geschmückten Gemeindegarten etwas zu essen und zu trinken", erklärte Neuhauser. Der „Feierobnd-Hoangascht“ wieder an den Donnerstagen und Freitagen in der Adventszeit stattfinden. Bei der Weihnachtslosaktion wurden im vergangenen Jahr Preise im Gesamtwert von 15.500 Euro ausgeschrieben. „Unsere alljährliche Aktion ist sehr beliebt. Die Mitgliedsbetriebe verzeichnen eine hohe Nachfrage nach Gewinnlosen und die Gewinner stammten wieder aus der gesamten Region“, so Neuhauser. Lose für die diesjährige Weihnachtslosaktion gibt es wieder ab dem ersten Weihnachtssamstag, den 30. November 2019, pro 10 Euro Einkauf (Lebensmittel 15 Euro) in den teilnehmenden Betrieben der Brixlegger Wirtschaft.Weniger Glück hatte die Brixlegger Wirtschaft hingegen bei ihren Veranstaltungen im Frühjahr, Sommer und Herbst 2019: Nachdem das im Mai geplante „Frühlingserwachen“ wetterbedingt abgesagt wurde, mussten auch einzelne Vorstellungen des WIR31-Sommernachtskinos kurzfristig an wetterfeste Ersatzorte verlegt werden. „Trotz Regen sind an zwei Terminen so viele Besucher gekommen, dass wir manche sogar heimschicken mussten“, berichtete Neuhauser. Ebenso regnerisch gestaltete sich das „Herbstzeitlos“ der Brixlegger Wirtschaft am 5. Oktober, das jedoch trotz des kühlen Wetters mit dem großen Brixlegger Bauernmarkt, dem Rote-Nasen-Lauf, dem e5-Fahrradfest sowie einer CD-Präsentation gut besucht über die Bühne gegangen ist.

Architektenwettbewerb für „Zukunft Brixlegg“ und Regionalmanager

Auch beim im Jahr 2015 gestarteten Gemeindeentwicklungsprozess „Zukunft Brixlegg“ sind in den vergangenen Monaten verschiedene Schritte passiert. So wurden etwa der Leerflächenkatalog und die weitere Betreuung an die Gemeinde übergegeben. Darüber hinaus wurde ein Architektenwettbewerb für eine Begegnungszone im Ortszentrum durchgeführt. Sieben Projekte sind dabei eingereicht worden und werden nun seitens der Brixlegger Kommunalpolitik begutachtet. Der bei der Generalversammlung im Gasthof Herrnhaus anwesende Vizebürgermeister Norbert Leitgeb erklärte dazu: „Wir werden die Einreichungen in den kommenden Bauausschusssitzungen behandeln und nächstes Jahr für weiterführende Diskussionen die Anrainer und ansässige Wirtschaftsbetriebe einladen.“
Als weiteren Punkt forciert die Brixlegger Wirtschaft die Installation eines Regionalmanagers. „Es braucht einen hauptberuflichen Angestellten, der sich um die wirtschaftlichen Angelegenheiten in der Region kümmert. Wichtige Themen sind dabei ein professionelles Leerflächen-Management, Schaffung von Anreizen für Betriebsansiedelungen, gemeinsames Marketing sowie die Belebung der Ortszentren mit Veranstaltungen und anderen Aktivitäten.“ so Neuhauser. Im ersten Schritt gelte es, die Finanzierung auf die Beine zu stellen, danach solle die baldige Umsetzung des Regionalmanagements folgen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen