17.04.2016, 17:16 Uhr

Die Brandenberger Ache ...

... ist ein linker Nebenfluß des Inn (im Unterland) und cirka 22 km lang.

In mehreren Schluchten durchbricht sie die Nördlichen Kalkalpen - die für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten - einen wertvollen Lebensraum darstellen und wurde zum NATURDENKMAL erklärt.

Jahrhundertelang nutzte man die Brandenburger Ache auf Grund des Waldreichtums - als HOLZTRIFT - der 1966, eingestellt wurde.

Im Inntal transportierte man so, bis zu 3.500 Festmeter Holz! Aus dem Jahre 1412, stammen die ältesten Berichte.
7
3 8
20
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentareausblenden
18.480
Petra Maldet aus Neunkirchen | 17.04.2016 | 17:30   Melden
18.154
Kurt Dvoran aus Schwechat | 17.04.2016 | 17:34   Melden
80.284
Robert Trakl aus Liesing | 17.04.2016 | 17:38   Melden
3.656
Manfred Tenk aus Feldkirchen | 17.04.2016 | 17:44   Melden
43.620
Julia Mang aus Horn | 17.04.2016 | 18:17   Melden
21.520
Klaus Egger aus Kufstein | 17.04.2016 | 18:19   Melden
90.247
Heinrich Moser aus Ottakring | 17.04.2016 | 18:30   Melden
21.520
Klaus Egger aus Kufstein | 17.04.2016 | 18:43   Melden
51.991
Sylvia S. aus Favoriten | 17.04.2016 | 19:20   Melden
15.212
elisabeth pillendorfer aus Korneuburg | 17.04.2016 | 19:52   Melden
12.861
Hedy Busch aus Horn | 18.04.2016 | 01:16   Melden
21.520
Klaus Egger aus Kufstein | 18.04.2016 | 07:33   Melden
168.273
Alois Fischer aus Liesing | 18.04.2016 | 16:53   Melden
28.697
Karin Polanz aus Bruck an der Mur | 18.04.2016 | 18:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.