21.03.2016, 07:46 Uhr

NASENSCHILDER in Rattenberg

An der Hauswand eines Gasthofes oder eines Geschäftes, wurde ein Werbeschild verankert, welches vom Haus aus in den Straßenraum ragt - wie eine Nase im Gesicht - daher auch: Nasenschild!

Nicht mit Text, sondern mit einem Bildzeichen - welches von beiden Seiten gut sichtbar ist - hat man auf den Gasthof bzw. ein Handwerk, aufmerksam gemacht!

Von Schmieden, wurden aus Eisen und mit kunsthandwerklichem Geschick, diese Schilder hergestellt.
Man setzte sie als Werbeträger auch noch ein, als die Emailleschilder "in Mode" kamen!

HEUTE interessiert man sich wieder für Kunstschmiedearbeiten und deshalb, gibt es eine Wiederkehr für die Nasenschilder.

Besonders in Altstädten, werden diese in Auftrag gegeben und alte restauriert!
10
11
1 10
11
2 10
9
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
15 Kommentareausblenden
18.978
Kurt Dvoran aus Schwechat | 21.03.2016 | 07:57   Melden
84.984
Robert Trakl aus Liesing | 21.03.2016 | 08:04   Melden
9.856
gitti windhager aus Hall-Rum | 21.03.2016 | 08:31   Melden
19.374
Petra Maldet aus Neunkirchen | 21.03.2016 | 08:50   Melden
52.531
Sylvia S. aus Favoriten | 21.03.2016 | 09:06   Melden
93.770
Heinrich Moser aus Ottakring | 21.03.2016 | 10:36   Melden
60.875
Ferdinand Reindl aus Braunau | 21.03.2016 | 11:05   Melden
126.137
Birgit Winkler aus Krems | 21.03.2016 | 11:14   Melden
176.163
Alois Fischer aus Liesing | 21.03.2016 | 12:55   Melden
23.902
Klaus Egger aus Kufstein | 21.03.2016 | 20:15   Melden
24.871
Ingrid Bögner aus Klagenfurt | 21.03.2016 | 20:44   Melden
47.555
Julia Mang aus Horn | 22.03.2016 | 16:10   Melden
8.018
Eduard Führer aus Güssing | 22.03.2016 | 16:59   Melden
23.902
Klaus Egger aus Kufstein | 22.03.2016 | 21:10   Melden
1.128
Maria Mifka aus Telfs | 08.04.2016 | 12:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.