31.03.2017, 12:27 Uhr

„Stars von Morgen“ bei den Klaviertagen 2017 im Kufsteinerland

Wann? 06.04.2017 20:00 Uhr

Wo? Festspielhaus, 6343 Erl AT
Klaviertage in Erl (Foto: Tiroler Festspiele Erl)
Erl: Festspielhaus |

Von 6. bis 9. April 2017 präsentiert Maestro Gustav Kuhn, Initiator und Intendant der Tiroler Festspiele Erl, ein neues Programmhighlight: Die vielseitigen wie „vielsaitigen“ Klaviertage ergänzen den Jahreskalender der Tiroler Festspiele Erl mit Sommer- und Wintersaison, Weihnachtsoratorium am 4. Advent, Matthäus-Passion zu Ostern und dem Großen Chinesischen Neujahrskonzert sowie vielen Gast-Veranstaltungen.


Die Stars der neuen viertägigen Klaviertage 2017 sind die Pianisti dell’Angelo, die Pianistengruppe der Accademia di Montegral. Diese von Maestro Gustav Kuhn ins Leben gerufene Akademie mit Sitz im Convento dell’Angelo, einem Kloster der Padri Passionisti bei Lucca, bietet ideale Voraussetzungen für die Arbeit mit Menschen aus allen Bereichen der Musik. Zu den Unterstützern der Akademie, die schon Stars wie Davide Cabassi, Andreas Schager, Albert Dohmen, Anna Princeva und viele mehr hervorbrachte, zählen Künstler wie Francisco Araiza, Luciano Pavarotti, Monserrat Caballé, Lucio Dalla und Gérard Motier.

Den Auftakt der Klaviertage bildet ein von Maestro Gustav Kuhn moderierter Abend mit einer Leistungsschau dessen, welche Aufgaben und Anforderungen das Klavier meistern kann – mit mehreren Klavieren und Pianisten-Stars wie Mélodie Zhao oder Davide Cabassi, aber auch Sängern und Musikern anderer Instrumente. Am 7. April steht ein Portraitkonzert der Pianisti dell’Angelo auf dem Programm, der 8. April ist dem „Crossover“ von Klavier und den Saxophonen des SIGNUM Quartetts gewidmet. Eine Klavier-Konzert-Matinee schließt die Klaviertage am 9. April ab. Geboten wird ein symphonisch-pianistisches Abschlussfeuerwerk mit einem Mozart-Klavierkonzert sowie einer wirklichen Rarität der Pianoliteratur: Ein Klavierkonzert von Salomon Jadassohn, gespielt von Mélodie Zhao begleitet vom Orchester der Tiroler Festspiele Erl unter der musikalischen Leitung von Gustav Kuhn.

Die Accademia di Montegral

Mit dem Ziel, junge Künstler auf humanem, kulturellem und professionellem Gebiet ganzheitlich auszubilden, gründete Maestro Gustav Kuhn 1992 die Accademia di Montegral. Seit 2000 hat die Nachwuchsschmiede ihren Sitz im Convento dell’Angelo, einem Kloster der Padri Passionisti in Lucca (Toskana). Die Akademie steht Menschen aus allen Bereichen des Musiktheaters, ob Instrumentalisten, Sängern, Dirigenten, Komponisten, Regisseuren, Bühnenbildnern oder Intendanten, offen. Die Künstler bereiten sich auf ihre musikalische Laufbahn vor und nehmen an diversen internationalen Projekten, darunter die renommierten Tiroler Festspiele Erl, teil. Unter der Leitung von Maestro Gustav Kuhn erweitern sie systematisch ihr Repertoire und erhalten eine fortlaufende Betreuung für berufliche wie persönliche Fragen.

Maestro Gustav Kuhn

Gustav Kuhn ist nicht nur weltweit erfolgreicher Dirigent und Regisseur, sondern auch Begründer und künstlerischer Leiter der Tiroler Festspiele Erl. Diese haben sich in den vergangenen 18 Jahren zu einem wirtschaftlich erfolgreichen und künstlerisch renommierten Fixpunkt im Tiroler, aber auch im internationalen Kulturleben entwickelt und erfreuen sich eines stetigen Publikumswachstums. Als Dank für Gustav Kuhns herausragende Leistung und seinen unermüdlichen Einsatz wurde 2012 das Festspielhaus in Erl mit einzigartiger Akustik für ihn errichtet. Dieses ergänzt seitdem das Passionsspielhaus als Veranstaltungsort der Tiroler Festspiele Erl. Neben den Festspielen konzentriert Gustav Kuhn seine Energie vor allem auf die musikalische Nachwuchsförderung innerhalb seiner Accademia di Montegral und auf die künstlerische Leitung des Gesangswettbewerbs „Neue Stimmen“ der Bertelsmann Stiftung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.