17.03.2017, 16:00 Uhr

Waldweg für alle Sinne

Mitten im Wald, auf dem Rundweg des Höfemuseums, laden hölzerne Objekte zum Erkunden ein. (Foto: Grießenböck)

Spielerisch den Wald erkunden und im „schiefen Holzhaus“ zu Riesen und Zwergen werden? Für Kinder und Jugendliche hat das Museum Tiroler Bauernhöfe Überraschungen zu bieten.

KRAMSACH. Bei einem Spaziergang durch das Höfemuseum in Kramsach erleben Kinder das Thema Holz mit allen Sinnen. Sehen, lauschen und staunen ist angesagt, wenn sie sich auf den „Weg der Sinne“ oder den „Waldlehrpfad“ begeben. Mitten im Museum liegt das große Waldstück, in dem sich Kinder so richtig austoben können. Holzspiele, ein Wald-Auto und ein klingendes Holzxylophon laden zum Spielen ein. Sportliche Besucher üben sich im balancieren auf der gespannten Slackline. Und wer kann, der räumt auf der Waldkegelbahn gleich „alle Neune“ ab. Ein Holzhaus kann man nach belieben ab- und aufbauen. Ein riesenspaß für Groß und Klein. In diesem Zauberwald liegt auch das wohl schrägste Haus auf Erden, das „Schiefe Haus“. Rein äußerlich weist es keine ungewöhnlichen Merkmale auf. Die Besonderheit macht sich erst im Inneren bemerkbar. Durch die ausgeklügelte Bauweise verzerrt sich nämlich die Wahrnehmung: je nach Standort wird man zum Riesen oder zum Zwerg. Wer also will, kann Mama oder Papa einmal so richtig schrumpfen lassen. Damit anschließend auch der Spaß nicht zu kurz kommt, können sich gewiefte Knobler und geschickte Denker Hals über Kopf in die „Rallye für helle Köpfchen“ stürzen. Kleine Entdecker begeben sich im weitläufigen Areal auf die Suche nach der Museumsmaus, die sich bestimmt in einem der Holzhäuser versteckt hält.


Das Museum Tiroler Bauernhöfe ist ab Palmsonntag täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet, ab Mai bis 18 Uhr

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel meinbezirk.at/holz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.