17.07.2017, 13:03 Uhr

Ein Fest im Zeichen der Freundschaft

Kufstein und Langenlois beschenkten sich gegenseitig zum 15. Geburtstag des Weinfestes.

Kufstein und Langenlois feierten Städtepartnerschaft beim 15. Weinfest mit Geschenken.

KUFSTEIN (bfl). Guter Wein, enstpannte Musik und vor allem eine besondere Freundschaft – unter diesen Zeichen stand das 15. Weinfest, zu dem die Stadt Kufstein am Freitag und Samstag in den Stadtpark lud. Dieser Einladung gefolgt sind an beiden Tagen viele Besucher, trotz des Regens am Freitag.
Ein ganz besonderes Highlight stellte dabei die Eröffnung des Weinfestes am Freitag dar, nicht zuletzt weil die Kufsteiner unter anderem die Österreichische Bundesweinkönigin "Christina, die Erste" aus Niederösterreich begrüßen könnten. Auch Bürgermeister Hubert Meisl reiste mit zahlreichen Winzern aus Langenlois an, um das Fest zu begehen. Dieses stand heuer ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft, die Langenlois und Kufstein verbindet. Das Hochwasser im Jahr 2002, bei dem die Kufsteiner den Langenloisern zur Hilfe kamen, war der Ursprung der Städtepartnerschaft. Daraus folgten nicht nur zahlreiche Besuche und Gegenbesuche, auch die Idee zum Weinfest wurde bei einem guten Gläschen Wein geboren. 2012 feierten die Städte mit der schriftlichen Beurkundung der Städtepartnerschaft die "Verlobung". Den "runden" Geburtstag des Weinfestes feierte man indes mit der Übergabe von Geschenken, und so darf Kufstein nun ein kleines "Weingut" in Langenlois sein Eigen nennen.
"Ich hoffe, dass das 15. Weinfest eine Durchgangsstation ist, sodass diese Geschichte noch lange weitergeht. Dass sich Delegationen, Bürger und Vereine aus zwei Städten so gut vertragen, das hat glaube ich selbst unter offiziellen Städtepartnerschaften Seltenheitswert", sagte Bürgermeister Martin Krumschnabel zu Beginn des Festes. Zum 15. Weinfest überreichte er den Langenloisern zehn Gutscheine für Übernachtungen in der Stadt Kufstein, die an Familien aus Langenlois gehen sollten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.