03.07.2017, 09:54 Uhr

Mit Herbert Pixner Projekt Regen und Kälte getrotzt

Standing Ovations eines durchgefrorenen, aber musikalisch bestens vom Herbert Pixner Projekt verwöhnten Publikums auf der ausverkauften Festung Kufstein.

In der seit rund drei Wochen ausverkauften Festungsarena mussten Musikfreunde Temperaturen um die 10°C, Wind und Regen aushalten. Dafür wurden sie von einem großartig aufspielendem Quartett belohnt, das selbst seine liebe Not mit dem Wetter hatte.

KUFSTEIN (nos). Die Fans des Herbert Pixner Projekts waren am Freitag, dem 30. Juni, wirklich nicht von der zimperlichen Sorte. Vom Datum getäuscht, machten sich Einige sommerlicher gekleidet auf den Weg in die Festungsarena, als es Wind, Regen und maue 10°C später notwendig machten.
Auch die Gruppe haderte ein wenig mit der Witterung, "aber was ist schon ein Halbton unter Freunden", scherzte Pixner. Der Spielfreude und den Tonbildern des Herbert Pixner Projekts tat dies aber ebensowenig Abbruch wie dem Hörgenuss des Publikums. Wenn sich Manuel Randi und Herbert Pixner gegenseitig im Augenkontakt zu immer waghalsigeren Capriolen anzustacheln scheinen, erkennt man die pure Leidenschaft in ihren Blicken. Das musikalische Ergebnis aus dem Zusammenspiel der vier Ausnahmemusiker verzückte die Konzertgäste merklich. Der Zwischenapplaus an zahlreichen Stellen und die Standing Ovations gegen Ende des Abends waren sichtbarer Beweis dafür.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.