11.02.2017, 18:05 Uhr

Über Stock und Stein im Alpbachtal

Alpbach: Wiedersbergerhorn |

73 Freerider weihten beim ersten „Open Faces Freeride Contest“ im Alpbachtal das neue Face am Wiedersbergerhorn ein. Trotz fordernder Verhältnisse zeigten die jungen Rider viele Tricks und beeindruckende Felssprünge.

Die Blicke zahlreicher Schaulustiger waren letzten Samstag auf das Wiedersbergerhorn gerichtet. Denn dort oben stürzten sich junge Skifahrer und Snowboarder wagemutig die Felsen hinab und sie hatten sichtlich ihren Spaß dabei. Erstmals startete die bekannte Contest-Serie „Open Faces“ mit einem 1-Stern-Freeride World Qualify und einem 2-Sterne-Juniors-Bewerb im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. 73 internationale Jungathleten waren gekommen, um auf der besten Line über Stock und Stein die wertvollen Qualify-Punkte zu sammeln. Darunter waren auch 10 Frauen, die ihren männlichen Kollegen einiges vorlegten. Die Ladys - allen voran die Australierin Hannah Strong auf Platz eins - zeigten, was sie im steilen Terrain so drauf haben. Und das, obwohl die Verhältnisse fordernd waren. „Ich war als einer der letzten an der Reihe und da war das Face schon ordentlich abgefahren“, erzählte einer der deutschen Starter. Die Bundesnachbarn hatten leider nicht das Glück in der Tasche. Die ersten drei Plätze gingen mit Elias Meister, Martin Kogler und Valentin Werner-Tutschku an Österreich. Während die Starter am Gipfel über ihre Abfahrtslinie grübelten, ging in der Public Area ordentlich die Post ab. Viele machten es sich im Liegestuhl gemütlich, lauschten feinstem DJ-Sound und genossen ein kühles Blones bei strahlendem Sonnenschein. Es war eine mehr als gelungene Veranstaltung, die nicht nur Lust auf Sport sondern auch die Lebenslust in einem weckte.

Die Ergebnisse:
Männer
1 Elias Meister AUT 83
2 Martin Kogler AUT 75
3 Valentin Werner-Tutschku AUT 72

Frauen:
1 Hannah Strong AUS 66
2 Vera Lentner GER 61
3 Hannah Haglund SWE 55
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.