08.09.2016, 10:44 Uhr

Wörgler wieder zu "Germany's sexiest Vegan" gekürt

Manuel Mair aus Wörgl wurde wieder zum sexiesten Veganer Deutschlands gewählt – knapp daneben irgendwie. (Foto: NatureCraft)
WÖRGL. Manuel Mair ist „Germany‘s Sexiest Vegan 2016“ in der Kategorie „Mann“ – er gewann die Wahl bereits im vergangenen Jahr und hat es nun geschafft, seinen Titel zu verteidigen. Mit seinem neu gegründeten Schmucklabel "NatureCraft" wolle er beweisen, wie gut tierfreie Materialen, Nachhaltigkeit und eine faire Behandlung von Mensch und Tier zusammenpassen, so "PETA" in einer Aussendung.
Die PETA-Fangemeinde hat in einem großen Online-Voting entschieden, wer in diesem Jahr die begehrten Titel tragen darf. Zuvor hatte eine Jury der Tierrechtsorganisation aus den über 90 Bewerbungen jeweils fünf Finalisten in den Kategorien „Frau“ und „Mann“ sowie zwei in der Kategorie „Offen“ ausgewählt. Die Sieger des diesjährigen Contests seien "Botschafter für eine tierfreundliche Lebensweise" und setzen sich aktiv für Tierrechte ein, so PETA.

„PETA möchte den zahlreichen Kandidaten für ihre Bewerbungen und ihr Engagement für Tierrechte und die vegane Lebensweise danken. Wir gratulieren den Gewinner*innen zum begehrten Titel“, so Felicitas Kitali, Fachreferentin bei PETA und Teil der Jury, „das große Interesse am Contest zeigt, wie viele Menschen über den Tellerrand schauen und sich für ein Leben ohne Tierleid begeistern. Veganer tragen das gute Gefühl in sich, dass für ihr Wohlergehen kein Tier körperliche oder seelische Schmerzen erdulden muss.“

Die Ersten der jeweiligen Kategorie erhalten einen Entsafter, auf die Zweitplatzierten wartet ein Gutschein im Wert von 100 Euro für Fair Trade Kleidung und Bio Mode, die Drittplatzierten dürfen sich über einen Präsentkorb im Wert von 50 Euro von einer veganen Supermarktkette, freuen.
Unter allen Teilnehmer*innen des Online-Votings verloste PETA eine Eiscrememaschine.

Seit 2010 ruft PETA regelmäßig alle Tierfreunde im Land auf, sich um den heißen Titel zu bewerben. Der diesjährige Contest war zum dritten Mal nur auf Veganer ausgerichtet. Neben einem sympathischen Äußeren wurden vor allem das Engagement für Tiere und die Umsetzung einer tierfreundlichen Lebensweise bewertet. Die Tierrechtsorganisation wolle damit zeigen, dass Veganismus als Lifestyle in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.