05.04.2017, 10:57 Uhr

1.600 Artikel wechselten in Radfeld ihre Besitzer

Beim Radfelder Tauschmarkt gab's fast für Alle was zu finden. (Foto: Duftner/Gde Radfeld)

Das Kinderfahrrad ist zu klein, die Babytrage wird nicht mehr gebraucht, dafür aber werden noch passende Inlineskates benötigt, neue altersgemäße Spiele wünschen sich die Kinder, für das Baby sollten noch Kinderwagen, Hochstuhl, etc. angeschafft werden ... Beim 17. Radfelder Tauschmarkt am Samstag, dem 1. April wurden diese Fälle gelöst.

RADFELD. Nicht nur Familien mit Kindern schätzen deshalb den zweimal jährlich stattfindenden Tauschmarkt in Radfeld. Die Pfarre Rattenberg-Radfeld und der Kindergarten "Villa Wirbelwind" traten wieder gemeinsam mit der Gemeinde als Veranstalter auf. Der Tauschmarkt hat sich seit seinem Beginn im Jahr 2009 mit einem Angebot von rund 1.600 Waren zu einem der größten in der Region entwickelt.

"Die Frage, warum diese Form des Einkaufens seit 2009 steigendes Interesse verzeichnet, ist leicht beantwortet: In erster Linie wird das Familienbudget entlastet und der Nachhaltigkeits- und Umweltgedanke ist in den Familien stärker verankert", erklärt Maria Drexler-Kreidl.
Was den Radfelder Tauschmarkt von anderen Märkten abhebt, ist sein breites Spektrum. Sowohl Artikel rund um Schwangerschaft, Geburt und Kleinkind, als auch Sport- und Spielwaren sowie Kleidung (Trachten, Erstkommunionsbekleidung, Jacken, etc....) für 0- bis 99-Jährige werden angeboten, auch Sportgeräte, Fahrräder, Rollerskates, Autositze, und vieles mehr gehören zum Warenangebot.
Ein tolles Rahmenprogramm ist selbstverständlich immer dabei: Die kleinen Besucher vergnügten sich im Kinderkino und alle Käufer durften sich über tolle Gewinne beim Glücksrad freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.