26.01.2018, 09:30 Uhr

Auf Stauende aufgefahren, schwer verletzt

Sanitäter versorgten den Schwerverletzten während die Feuerwehr Wörgl sich um die Befreiung auf dem Wrack kümmerte. (Foto: ZOOM.TIROL)
LANGKAMPFEN (red). Aufgrund eines LKW Staus auf der A12 in Fahrtrichtung Kufstein  musste der 28-jährige bosnische Lenker eines LKW mit Anhänger am 25. Jänner gegen 12 Uhr sein Schwerfahrzeug am rechten Fahrstreifen anhalten und schaltete zur Absicherung die Warnblinkanlage ein. Nur einige Sekunden später prallte ein 36-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Kitzbühel mit seinem Transporter aus bisher unbekannter Ursache gegen das Heck des Anhängers und blieb im Bereich des Unterfahrschutzes stecken.
Der 36-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst rund eine Stunde später von der Feuerwehr mittels Bergeschere befreit werden. Der Mann wurde während der Rettungsmaßnahmen von Ersthelfern und dem alarmierten Notarzt und Rettungsdienst versorgt und nachdem er befreit wurde mit schweren Verletzungen ins BKH Kufstein gebracht. Die A12 war im Unfallstellenbereich bis 13.10 Uhr komplett gesperrt, es bildete sich ein Kilometerlanger Stau, die Bildung der Rettungsgasse funktionierte größtenteils.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.