17.10.2014, 10:33 Uhr

Bundesliga-Start für Schach-Vereine

Christin Anker von "Schach ohne Grenzen" überlegt den nächsten Zug. (Foto: Schach ohne Grenzen)
"Schach ohne Grenzen" nahm am vergangenen Wochenende wieder mit seinem Team an der Auftaktveranstaltung zur Damen-Bundesliga in Österreich teil. Der Start verlief etwas schleppend, letztendlich konnten aber die Meister-Kandidatinnen Christin Anker und Eva Wunderl ihren Startrangplatz verteidigen und werden bei den nächsten Runden versuchen, sich noch weiter nach vorne zu spielen.
Bereits im September starteten die Schach-Mannschaftsbewerbe in Tirol. "Schach ohne Grenzen" spielt mit einer neuen Mannschaft in der Gebietsklasse Ost und konnte sich bereits nach zwei gespielten Runden erfolgreich behaupten.
Der erfolgreiche „Youngster“ des Vereines, Patrick Daxauer, spielt mit seinen acht Jahren bereits gut in der Liga mit.
Jeden Dienstag findet für Kinder und Jugendliche von 17 bis 18.30 Uhr in der Jugendfabrik Kufstein eine Schach-Trainingseinheit statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.