26.03.2017, 10:00 Uhr

Firma Zima machte Wünsche in Kirchbichl wahr

Hinten (v.l.): Stephan Mader (BL Tirol), Marina Meran (Leitung WS – Kirchbichl), Alexander Wolf (Geschäftsführung Zima), Nicole Knödel (Leitung Verkauf Firma Zima), im Vordergrund: Evelyn und Thomas. (Foto: Diakoniewerk)

Dank der großzügigen Spende durch ZIMA aus Innsbruck konnten Herzenswünsche von zwei Bewohnern des Kirchbichler Diakoniewerks erfüllt werden.

KIRCHBICHL. Unterstützt durch die Firma ZIMA Objektmanagement GmbH aus Innsbruck gingen die Wünsche von Thomas H. und Evelyn F. aus Kirchbichl in Erfüllung.
Noch vor Weihnachten haben Thomas und Evelyn, die beide in der Wohngemeinschaft Kirchbichl des Diakoniewerks leben, ihre Herzenswünsche via Zeitung ans Christkind bekannt. Dank der großzügigen Spende durch die Firma ZIMA aus Innsbruck konnten diese Herzenswünsche nun verwirklicht werden.
Durch ein Tablet, das mit speziellen Anwendungen und Apps ausgestattet werden kann, wird Thomas in seiner Kommunikation unterstützt. Er kann nun seine Gedanken mittels Symbolen und Wortbausteinen mitteilen und so aktiv am Geschehen mitwirken. Evelyn wünschte sich mehr Rückzugsmöglichkeit, um sich auszuruhen. Durch die Anschaffung einer Nestschaukel kann ihr dies nun ermöglicht werden.

Drei Wohngemeinschaften und Therapieangebot
In Kirchbichl bietet das Diakoniewerk für 13 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ein Zuhause. Die BewohnerInnen leben in drei Wohnungen in einer WG-ähnlichen Struktur. Im Wohnbereich wird gemeinsam gekocht und die Freizeit verbracht. Im Vordergrund der Betreuung stehen Begleitung und Assistenz, um die individuellen Fähigkeiten eines jeden Einzelnen zu fördern und im Sinne der Normalität ein Höchstmaß an Selbstbestimmung zu unterstützen. Im Jahr 2005 wurden die Wohngemeinschaften eröffnet. Nun müssen Holzböden abgeschliffen, Wände geweißelt und eine Dusche saniert werden.
In den Räumlichkeiten der Werkstätte Kirchbichl wird für die dort beschäftigten Menschen mit Behinderung Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie angeboten. Aufgrund des hohen Unterstützungsbedarfs ist dieser Bereich in den letzten Jahren sehr stark gewachsen und eine Adaptierung des Therapieraumes notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.