20.10.2014, 17:04 Uhr

Hilfswelle nach Großbrand

(Foto: ZOOM-Tirol)
ELLMAU (mel/nos). Am Samstag um 21.25 Uhr geriet in Ellmau der Achenhof im Bereich der Tenne aus bisher unbekannter Ursache in Brand und wurde in der Folge komplett zerstört. Zwei der im Haus wohnenden Personen konnten sich durch einen Sprung vom Balkon auf ein Trampolin im Garten retten. Eine weitere Person verließ den Hof noch durch den Hausgang. Die auf dem Bauernhof befindlichen Tiere wurden ebenfalls gerettet. Bei dem Brand waren die Feuerwehren von Ellmau, Söll, Scheffau, Going und St. Johann mit etwa 150 Mann und 19 Fahrzeugen im Einsatz. In den späten Nachtstunden konnte der Brand gelöscht werden.

Ursache weiter unklar
Zur Brandursache erklärte Brandermittler Josef Stöfan am Montagnachmittag Folgendes: "Sonntag und Montag hat mit einem Sachverständigen die Brandstellenuntersuchung stattgefunden. Aufgrund der Zerstörung konnte die genaue Brandursache nicht mehr festgestellt werden. Es gibt allerdings auch keine Hinweise auf Fremdverschulden." Das Feuer soll nach ersten Angaben in der Tenne ausgebrochen sein und dürfte dann auf den Wohnbereich übergegriffen haben.

Hilfe aus dem Dorf
Die Kinder des Eigentümers konnten bei ihrer Mutter untergebracht werden, er selbst kam zwischenzeitlich bei seiner Schwester unter. Aufgrund des massiven Schadens wurde zur Linderung des Verlustes ein Spendenkonto von der Gemeinde eingerichtet. Auch Sachspenden werden nach einer Bedarfsabfrage angenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.