14.09.2014, 16:48 Uhr

KUFSTEIN: Kaiserjägertag zu Ehren gefallener Kaiserjäger und Kaiserschützen.

Kufstein: Kleinholz | (wma) Die Bezirksgruppe Kufstein des Tiroler Kaiserjägerbundes hielt am Sonntag ihren Kaiserjägertag im Kufstein am Friedhof Kleinholz ab. Die Zeremonie, die mit einer Heiligen Messe, gelesen von Pfarrer Thomas Berger eingeleitet wurde, fand zu Ehren aller im . Weltkrieg gefallenen Kaiserjäger und Kaiserschützen am Erb-Grabmahl des Kaiserschützen Hermann Tollinger und seinem Bruder und Kaiserjäger Karl Tollinger . Kaiserschütze Hermann Tollinger fiel 1914 bei den Kämpfen in Galizien und sein Bruder Kaiserjäger Karl Tollinger starb bei den Kriegswirren des Ersten Weltkrieges.

Zu Ehren dieser beiden gefallenen Kufsteiner und der vielen Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges fanden sich auch Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel sowie die beiden Landtagsabgeordneten Bettina Ellinger und Andrea Krumschnabel am Friedhof in Zell ein. Der Bundesobmann der Kaiserjäger Major Christian Haager war genau so zur Stelle wie eine Reihe von Abordnungen der Kaiserjäger, Kaiserschützen, die K u. K Gebirgsartillerie, die Gebirgsschützenkompanie Traunstein sowie der Kameradschaft. Den Ehrenzug stellten die Kaiserjäger Innsbruck mit einer hervorragend geschossenen Ehrensalve. Für die feierliche, musikalische Umrahmung während der Heiligen Messe sorgte die BMK Hinterthiersee. Mit dem Vorbeimarsch der verschiedenen Organisationen endete der Kufsteiner Kaiserjägertag.

Im Anschluss an den offiziellen Akt wurden die Ehrengäste und die teilnehmenden Organisationen zu einem gemütlichen Zusammensein geladen bei dem an die beiden Vertreterinnen der Landesregierung LA Bettina Ellinger und LA Andrea Krumschnabel je ein Blumenstrauß überreicht wurde. An Bürgermeister Martin Krumschnabel wurde ein geschliffener Bierkrug überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.