18.10.2017, 08:30 Uhr

Kufsteins Fachhochschule feierte 20-jähriges Bestehen – mit Video

Die Internationalität der Fachhochschule wurde von den "Incoming Students" repräsentiert.

Seit nun 20 Jahren kann sich die Festungs- auch Fachhochschulstadt nennen. Das wurde am Freitag, dem 13. Oktober groß gefeiert.

KUFSTEIN (nos). Ganz traditionell mit einem "landesüblichen Empfang", also mit der Stadtmusikkapelle und einer Ehrensalve der Kufsteiner Schützen, startete die Fachhochschule Kufstein Tirol (FH) am Freitag, dem 13. Oktober, ihre Jubiläumsfeierlichkeiten am Campus im Herzen der Festungsstadt.

LH Günther Platter, Bgm. Martin Krumschnabel und Alt-Bgm. sowie Stiftungsvorstand Herbert Marschitz schritten die Ehrenformation ab und führten die zahlreichen Gäste nach dem obligatorischen "Begrüßungsschnapserl" zum großen Festakt in den Saal.

Dass die FH stolz auf die bisher erreichten Meilensteine und ihre internationale Ausrichtung ist, das ließ sich an der Gestaltung des Vormittags rasch erkennen: Eine Abordnung von "Incoming Students" aus Australien, Frankreich, Russland, Großbritannien, Südkorea, Bulgarien und Italien grüßte in ihrer jeweiligen Landessprache und gratulierte ebenso zum Jubiläum wie zahlreiche Partnerhochschulen, die entweder Abordnungen nach Kufstein schickten oder eine Videobotschaft übermittelten.

"Laptop & Lederhose"

Die Zukunftsausrichtung der FH veranschaulichten GF Thomas Madritsch und Rektor Mario Döller mit einer "speziellen Freundin": einem frechen Roboter-"Mädchen", das im Dirndlkleid und mit digitalem Lebkuchenherz um den Hals mit den beiden FH-Verantwortlichen fröhlich feixte.
Auch das Land Tirol ist stolz auf die stetig wachsende FH Kufstein. Zum 20-jährigen Bestehen bekam die Bildungseinrichtung nun die offizielle Erlaubnis, das Tiroler Landeswappen zu tragen. LH Platter würdigte die Verantwortlichen um Ideengeber Walter J. Mayr für ihre Weitsicht und Hartnäckigkeit im Vorfeld der FH-Gründung. Auch Bgm Krumschnabel hob die Bedeutung der FH für die Stadt und deren Weiterentwicklung hervor.

Siegfried Dillersberger und Hans Treichl bekamen, ebenso wie Herwig VanStaa, das "goldene Ehrenzeichen mit Brillant" von Seiten der Fachhochschul-Privatstiftung verliehen.




0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.