09.02.2017, 12:59 Uhr

Kufsteins Stadttheater zählte 4.300 Zuschauer im Vorjahr

Der wiedergewählte Stadttheater-Vorstand mit den zwei geehrten Urgesteinen Reinhard Exenberger (2.v.li., 30 Jahre Mitglied) und Hilde Balatka (2.v.re., 50 Jahre). (Foto: Stadttheater Kufstein)
KUFSTEIN. Bei der am 3. Februar im Kulturhaus abgehaltenen Jahrshauptversammlung des Stadttheaters konnte der Vorstand wieder von einem "äußerst erfreulichen Spieljahr" berichten. Bei insgesamt 32 Aufführungen und fünf verschiedenen Produktionen zählte die Bühne rund 4.300 Zuschauer.

Mit einem Gastspiel von „Antigone“ in Schwaz, dem Einakterabend „3 Kurze bitte“, der Freilichtaufführung „Munde“, der Uraufführung „Abendrot“ und dem Märchen „Die Gänsehirtin am Brunnen“ bestitt das Stadttheater unter Obfrau Hildegard Reitberger das vergangene Spieljahr.
“Abendrot“, aus der Feder von Klaus Reitberger, wurde auch bei den Theaterspieltagen in Jochberg gezeigt. Zudem beteiligte sich das Stadttheater auch am Kufsteiner Operettensommer, diversen Faschingsveranstaltungen, am Gustav-Adolf-Fest der evangelischen Kirchengemeinde, am 150-Jahr Jubiläum der FFW Kufstein, dem Kaiserfest, dem Friedensfest und vielen weiteren Veranstaltungen.

Die Spielsaison 2017 wurde bereits am 20. Jänner mit der Komödie „Shirley Valentine“ von Willy Russell eröffnet. Derzeit proben die Spieler schon wieder eifrig für die nächsten Produktionen. Am 10. März folgt die Uraufführung von Thomas Krafts "Paula"

Von 7. bis 10. September organisiert das Stadttheater Kufstein gemeinsam mit dem Theaterverband Tirol das bundesweite Theaterfestival „schauplatz.theater“ im neuen Kultur Quartier.

Obfrau Hildegard Reitberger wies darauf hin, dass ohne die Unterstützung der Stadtgemeinde, der Stadtwerke, des Tourismusverbandes und des Hauptsponsors, der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein, die Produktionen nicht in diesem Ausmaß durchführbar wären.

Einen Höhepunkt der Hauptversammlung bildeten Ehrungen verdienter Mitglieder.
Reinhard Exenberger erhielt für 30-jährige aktive Mitgliedschaft das goldene Vereinsabzeichen verliehen. Ein besonderer Dank wurde Hilde Balatka für 50-jährige aktive Mitgliedschaft ausgesprochen.

Bei den Neuwahlen wurde der bisherige Vorstand einstimmig bestätigt. Somit werden Obfrau Hildegard Reitberger, Stellvertreter Bernhard Buchauer, Kassier Werner Reitberger und Schriftführerin Elisabeth Mader weiterhin die Geschicke des Vereines leiten.
Kulturreferent GR Klaus Reitberger bedankte sich im Namen der Stadt für die kulturellen Leistungen des Vereines, in dem er auch selbst seit Jahren aktiv ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.