06.06.2017, 18:01 Uhr

LKW-Unfall im Grenz-Rückstau bei Kufstein

Drei Lkw waren am Auffahrunfall bei Kufstein-Süd verwickelt. (Foto: ZOOM-Tirol)
KUFSTEIN. Am 6. Juni gegen 12.55 Uhr lenkte ein 58-jähriger Litauer ein Sattel-KFZ auf der A12 in Richtung Deutschland. Im Bereich der Ausfahrt Kufstein Süd kam es auf Grund des starken LKW-Verkehrs nach den Pfingst-Feiertagen zu Stauungen im Bereich der Ausreise beim Grenzübergang Kufstein, wobei der 58-Jährige sein Schwerfahrzeug langsam im Stau vorwärts bewegte.
Hinter ihm fuhr ein 60-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem Sattelkraftfahrzeug, ebenfalls mit gleicher Geschwindigkeit in Richtung Deutschland.

Ein 35-jähriger Rumäne lenkte sein Schwerfahrzeug auf der A12 in Richtung Deutschland. Im Bereich der Ausfahrt Kufstein Süd wurde er abgelenkt und übersah das vor ihm beinahe zum Stillstand gekommenen Fahrzeug des 60-jährigen deutschen und fuhr auf dieses auf.
Durch die Wucht des Anpralls wurde das Schwerfahrzeug auf das vor ihm fahrende Sattelkraftfahrzeug des Litauers aufgeschoben, wobei sowohl das Zugfahrzeug des deutschen als auch das des Rumänen total beschädigt wurden.
Die beiden Lenker konnten sich mit unbestimmten Verletzungen selbst aus den Führerhäusern befreien und wurden vom Rettungsdienst nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Kufstein gebracht, wo sie beide stationär aufgenommen wurden.

Der litauische Lenker blieb bei der Kollision unverletzt. Während er die Fahrt mit seinem Sattelkraftfahrzeug fortsetzen konnte, mussten die beiden anderen Fahrzeuge abgeschleppt werden.

An der Unfallstelle war die A12 bis 15 Uhr nur erschwert passierbar. Es kam zu Rückstauungen bis zurück zur Ausfahrt Wörgl-West.

Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Stellen erstattet, so die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.