03.09.2014, 14:48 Uhr

Mobile Beratung für Migranten

Integrationsminister Sebastian Kurz, Bürgermeisterin Hedwig Wechner. (Foto: ÖIF)

Eröffnung mobiler Welcome Desk in Wörgl

WÖRGL. Am 16. September eröffnet der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF), Integrationszentrum Tirol, den mobilen Welcome Desk in Wörgl. Jeden zweiten Dienstag zwischen 9 und 12 Uhr beraten Mitarbeiter des Integrationszentrums Tirol Migranten im Stadtamt in Wörgl zu integrationsrelevanten Themen wie Sprachkurse, Bildung und Beruf.

Im Erstberatungsgespräch erhalten die Kunden zusätzlich ein Willkommenshandbuch für die Region, das im Alltag helfen soll. Der mobile Welcome Desk sowie das Willkommenshandbuch sind ein Teil der ÖIF Initiative „Integration auf regionaler Ebene“, bei der Wörgl als Pilotgemeinde Tirols gilt. Gemeinsam mit dem Bundesminister Sebastian Kurz, der Bürgermeisterin von Wörgl Hedwig Wechner und der Leiterin des IZT Lilit Lebküchner wurde das Willkommenshandbuch im Mai präsentiert. Nun in einer Zusammenarbeit mit dem in Wörgl angesiedelten Verein komm!unity startet die Beratung.

Integration auf regionaler Ebene
Der Österreichische Integrationsfonds startet 2014 eine Schwerpunkt-Initiative, um Integration auf regionaler Ebene voranzutreiben. Dabei unterstützt er die Gemeinden mit maßgeschneiderten Angeboten, wie Beratung, Informationsmaterial oder Maßnahmen beim Deutscherwerb bei der Integration von Bürgern mit Migrationshintergrund. Die lokalen Willkommenshandbücher geben Neuzuwanderern Informationen zum Arbeitsmarkt, Schulsystem, Gesundheit oder Wohnen sowie regionale Kontaktdaten zu weiteren wichtigen Anlaufstellen.
Durch die Willkommenshandbücher und die Beratungsstunden vor Ort fördert der ÖIF die Willkommenskultur in den österreichischen Gemeinden. Die Initiative „Integration auf regionaler Ebene“ hat schon in mehreren Pilotgemeinden wie Zell am See und St. Johann im Pongau, Leoben und Leibnitz in der Steiermark, Klagenfurt und Villach in Kärnten sowie Wörgl in Tirol begonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.