12.04.2017, 10:02 Uhr

Nach 19 Jahren im Roten Kreuz nun Ortstellenleiter

Christian Lederer, Ortsstellenleiter Michael Moser, Ortsstellenleiter Stv. Lisa Bitterlich und Heinz Scherfler (v.l.). (Foto: Haun)

Michael Moser ist neuer Rot-Kreuz-Ortsstellenleiter in Kramsach, nach über neun Jahren übergab Heinz Scherfler sein Amt.

KRAMSACH (flo/nos). "Mit einem lachenden und einem weinenden Auge übergebe ich heute meine Funktion als Ortsstellenleiter", verkündete Heinz Scherfler, der seit 2008 die Geschicke der Ortsstelle des Österreichischen Roten Kreuzes in Kramsach leitete, anlässlich der Ortsstellenversammlung am vergangenen Freitag, dem 7. April, im Gasthof Brantlhof.

Die Ortsstelle Kramsach zählt derzeit 207 Mitglieder. Dort sind neben der Rettungsdienst-Wache und dem Notarztstützpunkt, auch die Ausbildungsabteilung des Bezirks, das Bezirksbekleidungslager, eine von vier Tafeln und einer der drei Kleiderläden angesiedelt. Auch die "SEG Versorgung", die mobile Feldküchen-Einheit der Retter, geht von Kramsach aus in den Einsatz. In den vergangenen fünf Jahren erhöhte sich die Leistung der Freiwilligen um rund zehn Prozent auf knapp 11.500 Stunden ehrenamtlicher Arbeit pro Jahr.
An die Kramsacher Tafel wurden seit ihrer Gründung rund 43,5 Tonnen Lebensmittel gespendet, mit denen etwa 70 Menschen aus der Umgebung jede Woche von den 34 freiwilligen Mitarbeitern versorgt werden. Ähnlich erfolgreich ist der Rattenberger "Kleiderladen", der bislang circa acht Tonnen Kleidung gespendet bekam und wieder unter die Leute bringen konnte. Die "Erfolge" dieser Einrichtungen sind für das Rote Kreuz allerdings kein großer Grund zum Jubeln, zeigen sich darin doch auch wie notwendig viele Mitbürger solche Spenden benötigen.

"Jetzt ist es an der Zeit wieder jungen Schwung reinzubringen und mir bleibt nur noch euch allen für die gute Zusammenarbeit und die schöne Zeit zu danken", betonte der scheidende Ortsstellenleiter Heinz Scherfler abschließend, ehe die Neuwahlen durchgeführt wurden. Dabei wurde Michael Moser einstimmig zum neuen Ortsstellenleiter gewählt, Lisa Bitterlich zu seiner Stellvertreterin und Scherfler erklärte sich bereit, das Amt des zweiten Stellvertreters zu übernehmen. Christian Lederer, seit 2008 Scherflers Stellvertreter, trat nicht mehr zur Wahl an und verabschiedete sich an diesem Abend endgültig aus dem Vorstand. Abschließend stellte sich der neue Ortsstellenleiter noch kurz vor: "Im Jahr 1998 bin ich als Zivildiener zum Roten Kreuz gekommen und nach vier Monaten hat mich der Rot Kreuz Virus gepackt und ich war bis 2008 hauptberuflich dabei", erklärte Moser. Danach zog es ihn beruflich in die Privatwirschaft, doch dem Roten Kreuz blieb er nach wie vor treu und freut sich schon auf seine neuen Aufgaben. "Besonders die Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und den Gesundheits- und Sozialen Diensten möchte ich noch verstärken", erklärte er als sein erstes Ziel.

Am 12. April hält die Ortsstelle Kufstein ihre Versammlung mit Neuwahl ab, Ende des Monats die Ortsstelle Wörgl. Im Söllandl wird es keine Neuwahl geben, die Ortsstellenleitung bleibt unverändert in bewährten Händen. Mitte des Jahres wird auch auf Bezirksstellen-Ebene im RK Kufstein der Vorstand neu gewählt, die ÖRK-Bezirksstellen sind in Tirol (im Gegensatz zu anderen Bundesländern) eigene Vereine, die Ortsstellen so etwas wie "Sektionen".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.