07.10.2017, 14:08 Uhr

Nächtliche Personenbergung am Pendling

Fragwürdige Tourenplanung und unwirtliches Wetter machten einen nächtlichen Bergrettungseinsatz am Pendling notwendig.

Der Winter hat noch nicht begonnen, doch erster Schnee fordert die Bergretter. War unlängst ein am Hinteren Sonnwendjoch gestrandetes Ehepaar aus ihrer misslichen Lage zu bergen, waren es am Freitag, dem 6.10., zwei Wanderer aus München, die die Bergrettung alarmierten.
Trotz schlechten Wetters – nach Schauern tagsüber war mit den fallenden Temperaturen Schnee bis auf eine Höhe von 1000 Meter Seehöhe vorhergesagt – machten sich die beiden an den Aufstieg zum Kufstein Haus über einen wenig begangenen Steig. Im einsetzenden Schneetreiben und hereinbrechender Dunkelheit war auf dem rutschigen Untergrunde auf ca. 1450m kein Fortkommen mehr möglich.
Mitglieder der Bergrettung Kufstein stiegen (in Zusammenarbeit mit der Bergwacht Thiersee) zu den Wanderern ab und geleiteten sie am Seil gesichert zur Hütte.
0
2 Kommentareausblenden
1.949
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 12.10.2017 | 10:39   Melden
1.949
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 13.11.2017 | 15:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.