07.02.2018, 15:13 Uhr

Neue Maltechnik von Walchseer Künstlerin sorgt für Furore

Die Bilder versprühen Lebensfreude und sollen zum Schmunzeln anregen, so Cäcilia Schlapper. (Foto: Schlapper)
WALCHSEE/INNSBRUCK (Red). Die bekannte Künstlerin Cäcilia Schlapper aus Walchsee hat eine neue Maltechnik kreiert, mit der sie auf der großen Kunstmesse in Innsbruck, der ART 2018, für Aufsehen sorgte. Die Fragmente aus Acrylfarben auf Leinwand sind mit viel Kreativität zusammengestellt und ergeben eine meist farbenfrohe, fröhliche Komposition, die untermalt, aber auch, wo es nötig ist, übermalt wird.
Diese Herangehensweise zur Bildfindung gibt es bislang so noch nicht. Großteils kann man darin Figuren erkennen. Was genau, entscheidet der Betrachter. Die Bilder versprühen Lebensfreude und sollen zum Schmunzeln anregen, so die Künstlerin. Davon überzeugten sich die zahlreichen Besucher der Kunstmesse. Auch von den anwesenden Künstlern wurde ihr große Anerkennung zu teil. Natürlich gilt bei der abstrakten Kunst, speziell bei einer neuen Technik, immer das zur Zeit gebräuchliche englische Sprichwort: “Love it or hate it“.
Viele Bilder von Cäcilia Schlapper zieren mittlerweile Räume in naher und ferner Umgebung. Im Spätherbst trat ein Bild der Künstlerin sogar die Reise in die USA nach Washington State an.
Schlapper zeigt ihre Werke in verschiedenen Räumlichkeiten in Walchsee, Niederndorf, Kufstein und Oberaudorf (Deutschland). Auch gibt sie Einführungskurse in die Acrylmalerei.
Alle Infos dazu findet man auf der Homepage: www.schlapper-art.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.