30.06.2017, 09:39 Uhr

Niederndorferberger Feuerwehr unterstützt Lebenshilfe im Bezirk

Jakob Federspiel, Johann Hechenblaikner und Franz Bliem (v.l.) bei der Spendenübergabe. (Foto: FF Niederndorferberg)

Mit 800 Euro ermöglicht die Feuerwehr Niederndorferberg einem Mann, sich besser zu verständigen.

NIEDERNDORFERBERG. Im Juni übergaben Feuerwehrmänner vom Niederndorferberg eine Spende über 800 Euro an die Lebenshilfe. „Mit dem Geld können wir ein Computer-Tablet kaufen. Damit kann ein 25-jähriger Kufsteiner sich besser mit anderen verständigen und mitteilen, was er braucht“, erklärt Johann Hechenblaikner von der Werkstätte Kienbergstraße und dankte Beteiligten für die Unterstützung. „Mit Spenden wie dieser können wir rasch und unbürokratisch Hilfsmittel anschaffen, die anders kaum finanzierbar sind.“

Der Betrag stammt aus Spenden für das Friedenslicht. Junge "Floriani" bringen es an Heiligabend in alle Haushalte am Niederndorferberg. Damit finanziert die Freiwillige Feuerwehr Ausrüstung oder soziale Dienste im Bezirk. Weil die Begleitung für Menschen als wichtig erachtet wird, geht das Geld nach einer Abstimmung an die Lebenshilfe. „Zwei aus unserer Gemeinde arbeiten hier. Darum war es uns ein Anliegen der Lebenshilfe unter die Arme zu greifen“, meint Kommandant Franz Bliem.

„Damit Menschen mit Behinderungen ihre Wünsche verwirklichen können, wie andere auch, müssen wir verstehen, was sie wollen“ erklärt Johann Hechenblaikner und bedankt sich bei den Verantwortlichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.