20.01.2018, 09:54 Uhr

Rabiat: Polizei musste Unfall-Lenker festnehmen

Äußerst rabiat soll sich der Unfall-Lenker gegenüber den aufnahmenden Beamten verhalten haben, darum wurde er mit Körperkraft fixiert und festgenommen. (Foto: ZOOM.TIROL)
SÖLL (nos). Aus Richtung St. Johann kommend fuhr am Freitagabend, dem 19. Jänner gegen 21.30 Uhr, der Lenker (63) eines Pkw mit deutschem Kennzeichen im Bereich der „Eibergkreuzung“ auf den Fahrbahnteiler mit ansteigender Leitschiene auf. Das Fahrzeug dürfte abgehoben haben und mehrere Meter später wieder auf der Leitschiene aufgeschlagen sein, anschließend wurde der Pkw auf die Fahrbahn geschleudert.
Der Lenker, der dabei offenbar unverletzt geblieben ist, verhielt sich während der Unfallaufnahme, vor Allem bei der Datenaufnahme durch die Exekutive, sehr aggressiv gegenüber Polizei und Rettungsdienst und musste von den Beamten der PI Söll unter Einsatz von Körperkraft fixiert werden, er wurde vorübergehend festgenommen und auf die Dienststelle gebracht, wo er sich rasch wieder beruhigt haben soll. Einen Alkoholtest verweigerte der 63-Jährige, so die Polizei auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER.

Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es dürfte ein Totalschaden am Pkw entstanden sein, auch der Sachschaden an der Leitscheine ist beträchtlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.