04.04.2017, 12:28 Uhr

Riesenansturm zum nachmittäglichen Musikantenhoagascht

Bei Rohreggers zuhause wird familiär musiziert, das zeigt die Familie auch gern in Wörgl. (Foto: Spielbichler)
WÖRGL (vsg). Die kühnsten Erwartungen übertraf der erste Nachmittags-Musikantenhoagascht im Wörgler Volkshaus, zu dem am 2. April die beiden Wörgler Seniorenvereine, der Pensionistenverband und der Seniorenbund, geladen hatten. In dicht gedrängten Reihen in der bis zum letzten Platz gefüllten Gaststube lauschte das interessierte Publikum den vorgetragenen Musikstücken und Gedichten aufmerksam.

Überwältigt vom Riesenansturm trotz warmen, sonnigen Frühlingswetters, das zum Spazierengehen einlud, zeigte sich auch Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner: „Als ich so viele Leute gesehen habe, blieb mir die Luft weg! Gott sei Dank ist Schönwetter!“ Wörgls erprobte "Hoagascht"-Moderatorin Annemarie Duregger begrüßte unter den Gästen neben Nationalrätin Carmen Schimanek auch Wörgls Ehrenbürgerin Maria Steiner, Volkshaus-Obmann Andreas Kovacevic sowie die beiden Obleute Helmut Knoll (Seniorenbund) und Georg Breitenlechner (Pensionistenverband), auf dessen Initiative hin der nachmittägliche Musikantenhoagascht zustande kam. „Viele ältere Menschen gehen abends nicht mehr gern außer Haus und scheuen den weiten Weg bis zum Hauserwirt“, schilderte Duregger die Überlegung, den erfolgreichen Wörgler Musikantenhoagascht einmal nachmittags zu inszenieren.

Ohne elektrische Verstärkung erklang dann ein bunter Volksmusik-Melodienreigen, vorgetragen von der gleichermaßen bezaubernden wie professionellen "Rohregger Familienmusik" aus Brandenberg, den "Putza Buam" aus Alpbach auf der Zugin, dem Hopfgartner "Salvenklang" und einer Bläsergruppe der Stadtmusikkapelle Wörgl. Mit ihren Texten zum Schmunzeln und Nachdenken untermalte Annemarie Duregger die Frühlingsstimmung. Und nach viel Applaus stand für alle fest: Hoffentlich gibt es eine Wiederholung des Nachmittags-Musikantenhoagaschts im Wörgler Volkshaus!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.