21.11.2017, 10:45 Uhr

Schwoichs neuer Kapellmeister bestand "Feuerprobe" souverän

Gerhard Egerbacher (links) und Markus Steinbacher im perfekten Zusammenspiel von Posaune und Trompete beim Cäcilienkonzert der BMK Schwoich. (Foto: Nageler)

Fulminantes Cäcilienkonzert der 65-köpfigen BMK Schwoich begeisterte Zuhörer mit Grieg, Gershwin und vielem mehr.

SCHWOICH (hn). Feuertaufe bestanden! Der neue Schwoicher Kapellmeister Herbert Sonnerer hat beim traditionellen Cäcilienkonzert der Bundesmusikkapelle Schwoich mit einem anspruchsvollen Programm und einer souveränen Leitung überzeugt.

Schon der Auftakt („Hochzeitstag auf Troldhaugen“ von Edvard Grieg) forderte das Dorforchester mit vielen schwierigen Passagen, die aber sicher gemeistert wurden. Ein erster Höhepunkt dann der Auftritt von Gerhard Egerbacher und Markus Steinbacher die im Stück „Cousins“ mit perfektem Zusammenspiel von Posaune und Trompete glänzten. Das „Solo für sehr fortgeschrittene Amateure“ erntete stürmischen Applaus des Publikums.
Ein weiteres Highlight des Abends: Das monumentale dreiteilige Tongemälde „Ivanhoe“ von Bert Appermont, das die Kapelle ebenso packend intonierte wie die Ausschnitte aus der Gershwin-Oper „Porgy and Bess“ oder das feurig-sprühende „Sparks of Fire“.
Am Schluss gab´s tosenden Applaus für ein fulminantes Cäcilienkonzert – und natürlich für den neuen Kapellmeister, der seine Bewährungsprobe mit Bravour bestanden und sein 65köpfiges Orchester mit sicherer Hand, unaufgeregt und souverän durch das Konzert geführt hat.

Ehrungen

Der Abend bot wieder den passenden Rahmen, um verdiente Musikkollegen auszuzeichnen. Markus Bichler erhielt für zehn Jahre als Kapellmeister die silberne Verdienstmedaille des Blasmusikverbandes. Hubert Schellhorn war 30 Jahre im Ausschuss und führte die BMK Schwoich 18 Jahre lang als Obmann – dafür gab es die goldene Verdienstmedaille, außerdem wurde Schellhorn von seinen Kameraden zum Ehrenmitglied ernannt. Und schließlich wurde auch Hans Feldkircher vor den Vorhang gebeten: Er steht seit mittlerweile 55 Jahren in den Reihen seiner Musikkapelle und erhielt für diese vorbildliche Treue eine Dankesurkunde aus den Händen von Musikbund-Obmann Sebastian Neureiter und Bezirkskapellmeister Oswald Mayr. Auch Bgm. Josef Dillersberger stellte sich mit einem Präsent der Gemeinde ein.
Beifall gab's schließlich noch für die erfolgreichen JungmusikantInnen und einen Sonderapplaus für Sophia Steinbacher, die heuer das Leistungsabzeichen in Gold auf der Klarinette abgelegt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.