21.10.2016, 10:35 Uhr

Ski-Ass Eva-Maria Brem zu Besuch in der Heimat

Eva-Maria Brem setzte sich für das Interview richtig heimatlich in Szene. (Foto: Foto: Grießenböck)

Die Weltcup-Siegerin im Riesentorlauf Eva-Maria Brem ist das neue Testimonial des Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau.

ALPBACH/WILDSCHÖNAU. Eine kurze Pause vom Spitzensport gönnte sich Eva-Maria Brem, als sie kürzlich mit einem sechsköpfigen Kamerateam in ihre Heimat reiste. Am Plan stand ein Interview für der ORF, das im Rahmen der kommenden Ski-WM ausgestrahlt wird. Am Wiedersbergerhorn mit Blick auf den Schatzberg plauderte die sympathische Sportlerin über ihre Vorbereitungen und Ziele für die Saison. Nachdem sich Brem im letzten Welcup-Rennen ihre erste Kristallkugel holte, zählt sie als Hoffnungsträgerin der Österreichischen Damen. Wie sie mit dem Druck und den Erwartungen umgeht? „Ich laufe keinen Siegen nach, sondern möchte mich weiter verbessern“, so Brem. Für sie steht jedoch fest: „Ich werde Vollgas geben, denn wenn man ein Mal gewonnen hat, dann möchte man immer wieder gewinnen. Da geht noch mehr“.

Brem ist das neue Gesicht des Alpbachtaler & Wildschönauer Ski-Paradieses

Die 28-jährige Rennläuferin hat das Wiedersbergerhorn für den Dreh nicht zufällig aufgesucht. Denn seit kurzem ist sie das neue Testimonial für das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau. Als Kind machte sie bereits ihre ersten Schwünge im Skigebiet. Da liegt es nahe, dass sich die Touristiker um die Zusammenarbeit mit dem Ski-Star bemühten. „Wir freuen uns, dass wir Brem als Kooperationspartnerin gewinnen konnten“, sind sich Reinhard Wieser und Ludwig Schäffer, die Geschäftsführer der beiden Bergbahnen, einig.Aber die Zusammenarbeit wird sich nicht nur auf den flimmernden Bildschirmen der sportbegeisterten TV-Zuseher zeigen. Auch im Skigebiet werden Gäste wie Einheimische ihre Handschrift bemerken. Denn in der kommenden Saison wird man sich – zumindest virtuell – mit Eva-Maria Brem messen können.

Reither Kogel wird zur neuen Rennstrecke für Nachwuchs

Eine neue Rennstrecke mit automatischer Zeitmessung wird im Ski Juwel errichtet. Am Reither Kogel, wo sie einst als Kind ihre ersten Schwünge in den Schnee setzte, können sich kleine Nachwuchstalente bald im Riesentorlauf üben. Auf den bereits bestehenden permanenten Rennstrecken am Schatzberg und in der Race’n Boarder Arena in Niederau werden junge Nachwuchstalente ihr Können auf zwei Brettern vertiefen. Und damit die Jugend ihrem Idol noch leichter nacheifern kann, bieten die Bergbahnen in diesem Winter ein besonders Zuckerl an. Kinder bis zum 18. Lebensjahr fahren mit dem neuen Familienticket, das man nur im Vorverkauf bis 6. Dezember erhält, gratis Ski. Voraussetzung ist, dass beide Eltern sich eine Saisonkarte zulegen. Alleinerzieher sind von dieser Aktion übrigens nicht ausgeschlossen. „Ich bin sehr gut verwurzelt in meiner Heimat und genieße es dort Kraft zu tanken für neue Reisen und Herausforderungen,“ meinte Brem abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.