05.04.2017, 12:01 Uhr

"Sommerpatscherl" für's Auto: Termine vereinbaren oder warten

Mit 15. April darf der Winterreifen wieder ins Depot, dann endet die gesetzliche Pflicht.
BEZIRK (nos). Am 15. April endet die gesetzliche Winterreifenpflicht in Österreich. Höchste Zeit, sich einen Termin beim Reifenpartner seines vertrauens zu sichern, denn die Wartezeiten steigen und steigen, wie die Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER bei Reifenhändlern und -monteuren im Bezirk ergab.

So gilt die Reifenpflicht

"Pkw und Lkw mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t dürfen während des Zeitraumes 1. November bis 15. April bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen wie insbesondere Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis nur dann in Betrieb genommen werden, wenn an allen Rädern Winterreifen angebracht sind.
Alternativ zu Winterreifen ist es auch zulässig, Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern zu verwenden – jedoch nur dann, wenn die Fahrbahn mit einer zusammenhängenden oder nicht nennenswert unterbrochenen Schnee- oder Eisschicht bedeckt ist", beschreibt das Innenministerium die Winterreifenpflicht.
Die Winterreifenpflicht gilt für Pkw und Lkw bis 3,5 t nur bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen und nur dann, wenn auch gefahren wird. Ein Reifen gilt nur dann als Winterreifen, wenn er die Aufschrift "M+S", "M.S." oder "M&S" trägt. Ganzjahresreifen dürfen daher nur dann als Winterreifen verwendet werden, wenn sie eine solche Kennzeichnung haben.
Ein Spezialreifen gilt nur dann als Winterreifen, wenn er die Aufschrift "ET", "ML" oder "MPT" trägt.
Die Winterreifenpflicht für Pkw wurde auch auf vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit geschlossenem, kabinenartigem Aufbau (sogenannte Microcars) ausgedehnt.

Winterreifen dürfen übrigens auch im Sommer verwendet werden, Kfz-Profis raten aber aufgrund der speziellen Winterfahreigenschaften und der Gummimischung davon ab.

Das kostet "Umstecken" im Bezirk Kufstein

Die BEZIRKSBLÄTTER haben sich bei allen Reifen- und Kfz-Händlern sowie Werkstätten über die Kosten für Reifenwechsel, Lagerung und weitere Serviceleistungen erkundigt, das ist das Ergebnis:

"Dienstleistungen rund ums Rad und noch mehr", bietet Günther Klingler mit seinem Team von "Reifen John" in Kufstein an. "Reifen und Felgen werden nach einen fachlichen Gespräch ermittelt und auf den Kunden abgestimmt, der Preis variiert dabei", erklärt der Filialleiter. Eine Terminvereinbarung ist sehr ratsam, sonst muss man bis zu einer Stunde warten. "Unsere Terminen werden 40-minütlich vergeben und die Kunden sind nach maximal 30 Minuten wieder auf der Straße", so Klingler.

1. Reifenwechsel – 24,00€
2. Reifenwechsel+Wuchten – 48,00€
3. Einlagerung inkl RW+WU+WÄSCHE – 74,00€
4. Einlagerung+ WÄSCHE – 50,00€
5. Spur Einstellung – 72,90€
6. Gratis Fühjahrscheck im Wert von 29,90€

"Wir bieten auch seit letztem Jahr einen Autoservice an: Bremsen erneuern, Auspuff, Service Intervalle, Aufhängung und Achsgeometrie. Wir haben einen sehr guten Mechaniker angestellt, der die Achsvermessungen und alle Serviceleistungen auch unter der Saison durchführen kann, freut sich Klingler.

"Nur Umstecken von Winter- auf Sommerreifen kostet bei Stahlfelge 24 Euro, bei Alufelgen 25,44 Euro", erklärt Oliver Heuberger vom Reifenzentrum Achleitner (Filialen in Wörgl und Kufstein), "das Wuchten alleine kostet pro Rad 9,48 Euro mit Stahlfegen bzw. 10,68 Euro bei Alufelgen." Bei Achleitner gibt's ein "Neureifen-Servicepaket", das beinhaltet Montage und Auswuchten mit Edelstahlgewichten für vier Räder um 49,92 Euro (Stahlfelge) bzw. 56,64 Euro (Alufelge).
Achleitner hat auch ein Reifendepot: Wer nur die Räder lose lagern will, zahlt pro Saison 26,40 Euro, das Depot inklusive Radwechsel, waschen und nachwuchten gibt's um 59,52 Euro.
Terminvereinbarungen können telefonisch, oder auch online unter www.achleitner.com rund um die Uhr online gemacht werden. Ansonsten liegt die Wartezeit in der Hauptsaison ohne Termin zwischen 4 und 7 Tage – "eine Terminvereinbarung wäre also sehr wünschenswert", erklärt Heuberger.


Bettina Madersbacher vom Autohaus Brunner in Kirchbichl hat eine ganze Menge Serviceleistungen parat: Reifenwechsel, Reifeneinlagerung inkl. maschineller Warmwasser-/Granulatreinigung und Trocknung, Verkauf von Reifen und Felgen (div. Marken / Auswahl), Wuchten und Montieren von Reifen, Wuchtung kontrollieren oder auch die Reifenreparatur (zB bei eingefahrenem Nagel).
Das Umstecken von vier Reifen/Rädern kostet brutto 20 Euro, die Einlagerung 33 Euro pro Saison (brutto!). Bei Reparaturen werden pro Reifen 24 Euro fällig, das Kontrollieren der Wuchtung kostet 8,72 Euro, die Wuchtung einer Stahlfelge inkl. Wuchtgewichten 24,40 Euro, bei Alufelgen inkl. Wuchtgewichte 32 Euro. Eine Reifenmontage auf Alufelgen schlägt mit 24,40 Euro, auf Stahlfelgen mit 19,20 Euro zu Buche. Die Maschinelle Warmwasser-/Granulatreinigung und Trocknung kostet 10 Euro (alle Preise brutto).
Wer ohne Termin zum Reifenwechsel ins Autohaus Brunner kommt, muss mit einer Wartezeit von 30-45 Minuten rechnen, so Madersbacher.

Fazit

Die Wahl des "passenden" Reifens und der richtigen Felge hat viel mit dem Geschmack und dem Budget des Fahrzeughalters zu tun. Reifen wuchten zu lassen, kostet rund zehn Euro pro Rad, Umstecken und Wuchten kostet rund 50 Euro.
Eine Terminvereinbarung im Voraus ist auf jeden Fall ratsam, die BEZIRKSBLÄTTER empfehlen, das telefonisch zu erledigen: Auf rund 40 versandte Anfragen per Email bekamen wir binnen 10 Tagen genau drei Antworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.