16.03.2017, 08:00 Uhr

Tirolerball: „Unterm Strich für alle ein großes Plus“

Hannes Baumgartner vom Tirolerbund übergab vergangenen Freitag den Spendenscheck an Bürgermeisterin Hedi Wechner und Wörgls Sozialreferent Christian Kovacevic. (Foto: Haberl)

Vergangenen Freitag zogen die Verantwortlichen Bilanz über die rauschende Ballnacht in Wien und überreichten einen Spendenscheck an die Sozialinitiative „Licht für Wörgl.“

WÖRGL (red). Gut einen Monat nach dem Tirolerball trafen sich Bürgermeisterin Hedi Wechner, Hannes Baumgartner (Veranstaltungsreferent des Tirolerbundes), Manfred Schachner (Obmann der Schützenkompanie Wörgl) , Klaus Unterberger (Obmann der Stadtmusikkapelle) und Wörgls Sozialreferent Christian Kovacevic zur Nachbesprechung im Bürgermeisterbüro. „Die Ballnacht war äußerst stimmig und gelungen und ging ohne Pannen über die Bühne. Unterm Strich war es für alle ein großes Plus“, resümierte Hannes Baumgartner, der für die Besprechung extra von Wien angereist war.

Motto war für Ballgäste spürbar
1450 Personen besuchten den Tirolerball am 21. Jänner im Wiener Rathaus. Dabei wurden an die Ballgäste auch Fragebögen ausgeteilt, die in den letzten Wochen ausgewertet worden sind. In diesen Feedbackbögen hoben die Ballbesucher be- sonders den erstmalig installierten Marktraum hervor, in dem Tiroler Tracht, Handwerk und Kulinarik präsentiert wurden. Auch sei das Motto „Energie verbindet“ deutlich erkenn- und spürbar gewesen. „Einzig auf die vielen kleinen Bemühungen, wie etwa die handgemachten Pralinen an den Tischen, hätte man nochmals extra hinweisen können“, so Baumgartner. Das Jahr intensiver Vorbereitung habe sich aber allemal gelohnt. „Danke Manfred, ihr hattet immer den Überblick und für alles eine Lösung parat“, würdigte Baumgartner die Bemühungen des Wörgler Stadtmarketings und des Schützenobmannes Manfred Schachner.

Sozialer Mehrwert für alle
„Auch die Wörgler waren begeistert und der Tirolerball hat überdies den Zusammenhalt der Vereine nachhaltig gestärkt. Die Highlights gab es nicht nur am Ball selbst, sondern z.B. auch beim Marsch durch die Kärtnerstraße oder beim spontanen Applaus während der Messe im Stephansdom“, hob Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner die starke Nachwirkung des Balls hervor.
Auch der soziale Gedanke kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz und so gehen die Erlöse der Tombola (2100 Euro) an die Sozialinitiative "Licht für Wörgl“. Dazu kommen noch 710 Euro von den Casinos Austria, die ebenfalls am Tirolerball ver- treten waren. Die insgesamt 2810 Euro wurden am Freitag von Hannes Baumgartner feierlich an Sozialreferent Christian Kovacevic überreicht. „‚Licht für Wörgl‘ hilft Wörglern, die in eine missliche Lage gekommen sind. Mit dieser Initiative wollen wir akute Probleme überbrücken und können schnell und unbürokratisch helfen“, freute sich Kovacevic über den Spendenscheck.
In der Stadtgemeinde laufen indes noch Vorbereitungen für einen offiziellen Abschluss des Tirolerball-Wochenendes. „Im Frühsommer wird allen Beteiligten bei einem kleinen Fest gedankt“, verriet Wechner bei der Nachbesprechung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.