10.01.2018, 08:38 Uhr

Tirols neuer Chef-Brandermittler kommt aus Reith!

Landespolizeidirektor Helmut Tomac, Chefinspektor Andreas Wurm und LKA-Leiter Walter Pupp (v.l.). (Foto: LPD Tirol)

Andreas Wurm aus Reith im Alpbachtal leitet nun den Ermittlungsbereich Branddelikte im LKA Tirol.

TIROL/REITH. Mit 1. Jänner 2018 wurde der in Reith im Alpachtal wohnhafte Polizei-Chefinspektor Andreas Wurm zum Leiter des Ermittlungsbereichs für Branddelikte beim Landeskriminalamt (LKA) Tirol bestellt. Er folgt Markus Hammerl nach, der mit Ablauf des Jahres 2017 in den Ruhestand trat.
Landespolizeidirektor Helmut Tomac nahm am 9. Jänner im Beisein des Leiters des LKA Tirol, Oberst Walter Pupp, die Ausfolgung des Bestellungsdekretes vor und gratulierte dem Reither zu seiner neuen und verantwortungsvollen Führungsaufgabe.

Andreas Wurm trat im Jahr 1981 in die damalige Bundesgendarmerie ein. Nach Absolvierung des Grundausbildungslehrganges in der Gendarmerieschule Wiesenhof verrichtete der Beamte seinen Dienst in Jenbach und Strass im Zillertal. Den Grundausbildungslehrgang zum dienstführenden Beamten besuchte er 1990 an der Gendarmeriezentralschule in Mödling. Anschließend erfolgte die Einteilung als qualifizierter Sachbearbeiter bei der ehemaligen Gendarmerie-Kriminalabteilung, wo er einige Jahre später zum stellvertretenden Leiter des Ermittlungsbereiches Brand/Explosion beim Landeskriminalamt Tirol bestellt wurde. Neben diversen spezifischen Fachausbildungen legte Wurm 2006 vor dem Präsidium des Landesgerichtes Innsbruck die Qualifikation eines gerichtlich beeideten und zertifizierten Sachverständigen für den gesamten von ihm zu bearbeitenden Ermittlungsbereich ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.