16.10.2014, 19:55 Uhr

Wenn in einem kleinen Dorf im Heiligen Land Tirol „200 Menschen“ an einer Erntedankprozession teilnehmen, dann . . .

"Feuern"
Bad Häring: Kirche | . . . geben diese Menschen in ihren auffallend schönen Tiroler Trachtgewändern ein sehr deutliches und auch kaum zu übersehendes Zeichen einer lebendigen christlichen Kultur in Österreich.

Wenn von 2.000 Einwohnern der Tiroler Gemeinde Bad Häring 200 Menschen nach dem Sonntagsgottesdienst an der anschließenden Erntedankprozession teilnehmen, dann würde das auf die Einwohnerzahl Wiener Neustadt’s umgelegt von 40.000 Einwohnern „theoretisch“ 4.000 Teilnehmer bedeuten !

Den Priester begleiteten nach dem Festgottesdienst auf seinen fünf Prozessionsstationen die Feuerwehr, der Kameradschaftsbund, die Tiroler Schützen, die Musikkapelle, eine Trachtenabordnung, zwei Marienstatuen, eine Erntedankkrone und eine starke Kindergruppe, sowie eine unübersehbare betende und singende Gemeinde.

Die Tiroler Schützen feuerten bei jeder Station einen Salut und die Musikkapelle begleitet die Prozession durch das ganze Dorf.

Vor der imposanten Kulisse der Tiroler Bergwelt begleitete diese eindrucksvolle Erntedank-Prozession absolutes „Kaiserwetter“ !

Hans Machowetz,
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.