11.12.2017, 22:51 Uhr

WÖRGL: Krippenausstellung bestens besucht

Eine Krippe braucht nicht viel Platz so Krippenbaumeister Thomas Breitenlechner.
Wörgl: Tagungshaus Wörgl | (wma) Alle zwei Jahre veranstalten die Wörgler Krippeler eine große Krippenausstellung, heuer war es wieder soweit. Bereits am Donnerstag (7.12.17) war die Eröffnung der viertätigen Ausstellung, wobei der Wörgler Stadtpfarrer Dechant Theo Mairhofer den Segen erteilte. Mit dabei auch die Wörgler Bürgermeisterin Hedi Wechner und ihr Vize Mario Wiechenthaler sowie bereits zahlreiche Krippenfreunde die sich die heurige Krippenausstellung nicht entgehen lassen wollten. Gezeigt wurden Krippen aus dem Baujahr 2016 und 2017 wobei es um keine Thema ging sondern der Phantasie freier Lauf gelassen wurde. So kam es auch das Krippen verschiedenster Art zu bestaunen waren, ob groß oder klein oder sogar ganz klein, ob im heimischen Stil oder orientalisch, ob Fasskrippe oder eine Wurzelkrippe, gebaut wurde von den Krippeler was gefallen fand. Und so fanden sich bei der Wörgler Krippenausstellung wieder Krippen die einem ins staunen versetzten. Eine Augenweide diesmal neben den vielen fantastischen Krippen die "Modern-Art" Krippen von Hans Peter Gruber und eine alte Form von Krippen, die Papierkrippe von Peter Schrettl die früher auch als "Arme - Leute - Krippe" galt, die Krippe ist aus der Jahrhundertwende um 1900.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.