01.10.2017, 16:54 Uhr

WÖRGL: SPÖ Wörgl lud zur Mitgliederversammlung mit Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit

Wörgl: Volkshaus | (wma) Die Wörgler Stadtparteiorganisation der SPÖ Wörgl unter dem Orts- und Bezirksparteivorsitzenden und Wahlkreisspitzenkandidaten des Unterlandes Christian Kovacevic lud am 28. September 2017 zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Auf Grund der nahen Nationalratswahl war natürlich diese ein Hauptthema sowie die anstehenden Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zur sozialdemokratischen Bewegung. Zur der Versammlung konnte auch der neue Regionalgeschäftsführer Renè Schrettl in Wörgl herzlich begrüßt werden der für die Bezirke Kufstein und Kitzbühel zuständig ist.. Ein besonderer Gruß aber, so Christian Kovacevic, galt den Mitgliedern die gekommen waren und besonders den zu Ehrenden.
 
Nach der Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen Mitglieder im letzten Geschäftjahr nahm Christian Kovacevic die Grußworte zum Anlass und schwor die Genossinnen und Genossen der SPÖ Wörgl auf einen Kurs für die NR Wahl am 15. Oktober ein. So sind die 14 Mrd. Euro die die ÖVP/Liste Kurz ein großer Dorn im Auge der SPÖ. Wirbt doch die ÖVP dass es keine Einschnitte geben wird, dies ist schlicht und einfach unglaubwürdig. Anscheinend wird auch vergessen was unter der Schwarz / Blauen Regierung alles passierte. Am 12. November 1999 skandierten bis zu 70.000 Menschen auf dem Stephansplatz - "Keine Koalition mit dem Rassismus!“. Doch das Undenkbare wurde Realität: Schwarz-Blau. Am 4. Februar 2000 schlich die neue Bundesregierung durch den Tunnel unter dem Ballhausplatz zur Angelobung in die Hofburg. EU-Staaten beschlossen Sanktionen gegen die österreichische Bundesregierung, und die wöchentlichen Donnerstagsdemos wurden zu einer fixen Einrichtung. Vergessen sind anscheinend die Affären Eurofighter Beschaffung, der größte Wirtschaftskriminalfall der Zweiten Republik die Hypo-Alpe-Adria Pleite kostete uns an die 19 Mrd. Euro. Die Gruppenbesteuerung wurde in dieser Zeit eingeführt, diese kostet dem Steuerzahler jährlich 500 Mio., die Baukosten des Flughafens Wien stiegen um viele hunderte Millionen Euro an Mehrkosten. 1 Mrd. Verlust brachten die teils illegalen Transaktionen der Hypo Niederösterreich. Dies sind nur einige Punkte aus der Zeit der Schwarz / Blauen Koalition. Unter den 13 Regierungsjahren unter Kreisky stieg die Staatsverschuldung auf insgesamt 26 Mrd. Euro, unter Schüssel kam in sieben Jahren bereits eine Staatsneuverschuldung von 28 Mrd. zustande. Dies dürfen wir nicht vergessen. Daher gilt es Schwarz / Blau zu verhindern. Eine starke SPÖ ist heutzutage wichtiger denn je, so der Spitzenkandidat des Wahlkreises Unterland, Christian Kovacevic. Ich bin jetzt bereits seit vier Wochen beim Laufen, von einem Wahlsprengel zum anderen und jetzt ist der Endspurt angesagt. Das gemeinsame Ziel kann nur lauten, dass Christian Kern weiterhin unser Bundeskanzler bleibt, so Kovacevic. Er bedankte sich bei den Mitgliedern für ihre Tätigkeiten und für die Arbeit in der Partei, die geleistet wird und ersucht um Vertrauen in die SPÖ und Unterstützung, damit die Sozialdemokratie am 15. Oktober wieder gewählt wird!
 
Im Anschluss wurden drei langjährige Mitglieder ausgezeichnet und geehrt wobei Roman Haller, der bereits 60 Jahre SPÖ Mitglied ist, getrost als Urgestein der SPÖ bezeichnet werden kann.
 
25 JAHRE MITGLIEDSCHAFT IN DER SPÖ:
Walter Margreiter.


40 JAHRE MITGLIEDSCHAFT IN DER SPÖ:
Horst Fritz.
 
60 JAHRE MITGLIEDSCHAFT IN DER SPÖ:
Roman Haller.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.